Jaguar XF Exterieur Statisch Heck seite Erlkönig
Jaguar druckte ein Erlkönig-Bild seines neuesten Modells einfach auf die Weihnachtsgrüße des Unternehmens.
 

Secret Service

Der Jaguar XF Sportbrake – der britische Premium-Kombi.

13.12.2011 Online Redaktion

Jaguar hatte es anscheinend endgültig satt. Diese pseudo-Geheimniskrämerei. Autohersteller tun immer so, als wäre das kommende Modell ein großes Geheimnis. Dabei wird dann der Handel mit Erlkönig-Fotos befeuert. Fotografen, die oft nichts anderes machen, als an Rennstrecken und in der Nähe von Autowerken zu stehen, um neue, noch getarnte Autos zu fotografieren.

Und die Autohersteller? Die schicken ihre Angestellten mit den Modellen mal eben in die Mittagspause und das neue Auto steht dann – ganz zufällig und wie von Geisterhand – zwei Stunden in der Ortsmitte von sonstwo rum.

Diese Mischung aus Geheimhaltung hatte Jaguar satt und hat sein kommendes Modell – die den Jaguar XF Sportbrake – einfach auf die Weihnachtskarte des Unternehmens gedruckt. Feiner Zug.

Jaguar XF Exterieur statisch Heck seite Erlkönig

Und die Kombiversion war ja auch überfällig. In Europa kommen die großen Premium-Konkurrenten (Audi A6, BMW 5er und Mercedes E-Klasse) auf einen Kombianteil von 50 Prozent. Da musste Jaguar nachziehen. Diesmal aber sehr ernsthaft. Denn der letzte Kombiversuch war ja eher missglückt. Noch unter der Regie von Ford entstand ein X-Type Estate, der eigentlich nicht mehr war, wie ein aufgebürsteter Ford Mondeo. Und das passt so gar nicht zum Image der Engländer. Pardon Inder.

Der XF Sportbrake entstand auf jeden Fall komplett in Eigenregie. Das Kofferraumvolumen soll deutlich über 500 Liter liegen, um mit der angesprochenen Konkurrenz auf Augenhöhe zu sein. Später soll dann noch eine leicht höhergelegte Allradversion des Kombis kommen. Schließlich hat man mit Land Rover reichlich Knowhow im Haus und dem A6 Allroad möchte man nicht das ganze Segment alleine überlassen.

Vier Motoren wird es für den Kombi geben. Nämlich das bekannte Programm des XF. Den Einstieg macht ein Vierzylinder-Diesel mit 190 PS und auch die beiden V6-Diesel mit 240 und 275 PS werden zur Wahl stehen. Wer lieber Benziner fährt kann zum 385 PS starken V8 greifen. Den XFR mit 510 PS wird es – stand heute – nicht als Kombi geben. Aber das kann sich ja schnell ändern.

Mehr zum Thema
pixel