Seat Tango Concept
Die Spanier schmierten uns mit dem Tango ordentlich Honig ums Maul; wir schreiben 2001..
 

Junges Blut

Die Leute um den Chef-Stylisten Walter de Silva wissen, wie man die Klaviatur der Leidenschaften bedient

17.05.2013 Autorevue Magazin

Seat ist auf dem Weg, eine absolut begehrliche Marke zu werden: Sportlich, einzigartig schön, technisch auf der Höhe der Zeit und trotzdem nicht ­teuer. Der Tango ist aber erst die ­Leseprobe aus einem fortgeschrittenen Kapitel, zu dem wir uns noch nicht vorgearbeitet ­haben. Erst muss nächstes Jahr der neue Ibiza kommen und den Boden für diese erklärte Seat-Zukunft vorbereiten, dann wird ein Sportcoupé à la Tango denkbar. Andernfalls, sagt einer der Designer, würden die Seat-Fahrer von heute aus allen Wolken fallen. Wie man mit dem Tango aus allen Wolken fällt, geht so: Tango sieht aus wie die Faust eines ­Erzengels. Auf 368 Zentimeter Länge ist ein wahnsinnig dichter Roadster versammelt, der sich vor der Windschutzscheibe zu größter Höhe aufbauscht und zum Heck hin scharf ...
pixel