SEAT_IbizaST_0510_032
 

Ladezone

Klein ist das neue groß. Seat erweitert die bisher schlanke Auswahl unter den Kleinwagen-Kombis.

11.05.2010 Autorevue Magazin

Ein kleiner Kombi also. Was per se keine schlechte Idee ist, wenn man darüber nachdenkt, wie die Autos mit jeder Generation an Zentimetern zulegen. Der neue Seat Ibiza ST bietet auf 4,23 Metern Länge einen Gepäckraum von 430 Litern – fällt man die Rücksitzbank, sind es gar 1164 Liter – womit man solchermaßen vom Platzangebot bei den Kompakten mitspielt, nicht aber, was den Tarif angeht: Der günstigste Ibiza ST kostet 12.850,– (Reference 1,2 Benziner mit 70 PS), fürs „richtige“ Autodasein sollte man aber das Österreichpaket (mp3-Radio und Klimaanlage) um rund 800,– Euro einkalkulieren. Erstaunlicherweise gibt es das ESP in jeder Variante nur gegen Aufpreis (360,– Euro netto).

Motorseitig stehen 6 Varianten zur Verfügung: 3 Benziner mit 70, 85 und 105 PS (Letzterer ein Direkteinspritzer mit Turboaufladung, erhältlich ab Herbst), zusätzlich gibt es 3 Diesel mit 75, 90 und 105 PS. Die 75 PS-Version ist ein neuer Dreizylinder mit Common-Rail-Einspritzung, den es später auch als ecomotive-Version mit nur 3,1 Liter Durchschnittsverbrauch geben soll, die anderen Vierzylindermotoren.

Mehr zum Thema
pixel