Range Rover Sport Exterieur Dynamisch Seite Offroad
Vermerkt: acht Gänge, zwei Motoren in drei Leistungsstufen.
 

Schweinsleder-Offroad – No. 2

Auch der Range Rover Sport wurde für 2012 aufgehübscht.

10.07.2011 Online Redaktion

Naja, was heißt schon aufgehübscht? Genau genau genommen sieht er nach dem Facelift so aus wie davor. Aber ein paar Kleinigkeiten haben sich dann eben doch geändert.

Das wichtigste vorab: wie schon beim Range Rover und beim Discovery bekommt auch der Range Rover Sport die Achtgang-Automatik von ZF samt Drehregler statt Schaltknüppel und mit Schaltwippen am Lenkrad spendiert. Serienmäßig wohlgemerkt. Man gönnt sich ja sonst nichts und auf Stil kann man kein Preisschild kleben.

Leistungstechnisch tat sich das gleiche wie im Disco. Die größere Version des 3,0-Liter-Diesels leistet jetzt 256 PS (plus elf Pferde), spuckt aber 13 Gramm weniger CO2 pro Kilometer aus (230 statt 243 Gramm, 8,8 statt 9,2 Liter pro 100 KIlometer).

Die Leistung der kleineren Version blieb unangetastet – 211 PS. Aber auch hier, hauptsächlich dank neuem Getriebe, kommt jetzt weniger CO2 aus dem Endtopf. 224 statt 243 Gramm (8,5 statt 9,2 Liter pro 100 Kilometer).

Range Rover Sport Exterieur Statisch Front

Neu ist im Sport ein sprachgesteuertes Navigationsgerät mit der „Say what you see“-Logik. Was das genau ist erklärt Land Rover nicht, wir werden es also testen müssen, aber das System soll sogar Abkürzungen erkennen. Daneben wird die Dual-View-Technologie eingeführt. Sie erlaubt einen Splitscreen. So kann man Navigationshinweise und einen Film gleichzeitig sehen. Da man wegen der Sicherheit nur im Stand DVD schauen kann, man aber ausschließlich während der Fahrt navigiert darf aber an der Sinnhaftigkeit gezweifelt werden. Auch hier braucht es noch einen Test. Wo man schaut, will man auch hören. Deswegen gibt es serienmäßig elf statt neun Lautsprecher und beim optionalen Logic-7-System 17 statt 14 Boxen.

Ab Herbst kann man zum Händler gehen, um sich den neuen Range Rover Sport zu ordern. Der kleine Diesel beginnt bei 66.400 Euro. Den größeren kriegt man ab 74.400 Euro und der anachronistische V8-Benziner beginnt bei 111.800 Euro.

Mehr zum Thema
pixel