Ford Police Interceptor Concept
Ford Police Interceptor: Ford reveals its all-new, purpose-built Police Interceptor, engineered to exceed durability, safety and performance of today's leading police car Ð the Ford Crown Victoria Police Interceptor. (3/15/2010)
 

Schichtwechsel

Crown Victoria geht, Police Interceptor übernimmt: US Cops kriegen ein neues Dienstauto.

17.03.2010 Autorevue Magazin

Staatliche Institutionen lieben an und für sich die Beständigkeit, Veränderung ist nicht so sehr ihr Ding. Da ist die amerikanische Exekutive keine Ausnahme. Der Ford Crown Vitoria war DAS US Cop-Auto schlechthin, es hatte seit ewig eine quasi-monopolistische Stellung im Fuhrpark, 70 Prozent der Polizei-Autoanschaffungen der letzten fünf Jahre fielen zugunsten des Crown Vic aus.

Die Konkurrenz jedoch schläft nicht. Der Dodge Charger und der Chevy Impala hatten dem Crown Vic längst, wenn auch nur marginal zugesetzt. Dazu gab es dann auch noch die Ankündigung von Chevrolet, ein heckgetriebenes Bullen-Modell auf der Basis des Pontiac G8 zu bauen. Jedenfalls entschied Ford, in enger Zusammenarbeit mit der amerikanischen Polizei aus dem 2010er Taurus ein echtes Hardcore-Vorstrecker-Mobil zu schnitzen, einen Nachfolger für den Crown Vic.

Just in Las Vegas wurde es dieser Tage enthüllt. Der Police Interceptor ist extrem massiv gebaut, selbst wenn ihm hinten ein Bösewicht mit 120 Stundenkilometern reinrauschen würde (die Jungs schrecken ja vor nichts zurück), hielte das der Interceptor aus. Ford Präsident Mark Fields sagt, dass kein anderes Auto sich in dieser Hinsicht mit dem Interceptor messen kann.

Das Basis-Modell soll dem Vernehmen nach den 3,5-Liter-V6 mit 263 PS kriegen, der auch den zivilen Taurussen anzutreffen ist. Der Motor ist nach amerikanischem Verständnis ein sparsames Flex-Fuel-Aggregat. Der V6 verbraucht ein Viertel weniger Sprit als 4,6-Liter-V8 des Crown Vic. Für die echt harten Verfolgungsjagden taugt dann das Top-Modell mit 365-PS-TwinTurbo V6 und serienmäßigem Allrad.

Der Polizei-Taurus hat entsprechend leistungsfähige Bremsen und einen Automatik-Wahlhebel am Lenkrad, um in der Mittelkonsole mehr Platz für den ganzen Kram zu machen, den die Cops so mit sich schleppen. Auch wurde der Fond geräumiger gestaltet, um die dingfest gemachten Übeltäter besser ins und aus dem Auto bugsieren zu können. Zu diesem Zweck öffnen die hintern Türen auch weiter als beim normalen Taurus. 71 Grad , wer es genau wissen will (vielleicht ist das ja beim nächsten Urlaubs-Encounter dienliches Wissen für einen diplomatisch-strategischen Smalltalk mit den Uniformträgern).

Mehr zum Thema
  • autofreak

    Wieviel soll denn ein so ein Ford kosten???

  • autofreak

    endlich ein auto, dass eines amerikanischen cops würdig ist XD

  • Nein, niemals wie bei einer Ente…

  • Newtonmeter

    Meines Wissens nach sollte es sich um eine 305 PS-Maschine von BMW handeln, der Auftrag ging lt. Zeitung an Steyr. Hubraum sollte 3L betragen und Diesel sowie Biotreibstoffe Konsumieren.
    Maybe Ente…

pixel