Sauber’n schnell

Hybrid und Sport müssen kein Widerspruch sein.

04.03.2010 Autorevue Magazin

Dass der neue Cayenne auch mit Hybridantrieb zu haben sein wird, ist bereits bekannt. Damit Porsches Hybridoffensive noch bekannter wird, findet dieser Antrieb auch in die Konzeptstudie 918 Spyder. Einige Eckdaten: 320 km/h Höchstgeschwindigkeit, 3,2 Sekunden von 0 auf 100 km/h, drei Liter Verbrauch auf 100 km (die aber unter striktem Verzicht auf vorhin genannte Fahrleistungen), damit gingen sind kleinwagentaugliche 70g CO2 pro Kilometer aus. Die Nürburgring-Nordschleife, quasi der Urmeter echten Sportwagentums, schafft der 918 Spyder mit einem kundigen Fahrer in weniger als 7:30 Minuten, da stellt sich sogar der Carrera GT knapp dahinter auf.

Die Plug-in-Hybridtechnik basiert auf einem Hochdrehzahl-V8 mit über 500 PS und Elektromotoren an Vorder- und Hinterachse, die gemeinsam 218 PS leisten. Die Kraftübertragung besorgt ein Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe, mittels eines Stellknopfes am Lenkrad können vier Betriebsmodi aufgerufen werden, von E-Drive (rein elektrisch, bis zu 25 km weit) über Hybrid und Sport-Hybrid bis zu Race-Hybrid, da steht der Verbrauch dann nicht mehr an ganz oberster Stelle.

Und was das Design betrifft: Porsches Schlagwort von der „klassisch-modernen Formensprache“ darf gerne unangetastet stehen bleiben.

Mehr zum Thema
pixel