Renault-Wind-7
 

Frischluftbärli

Weil auch vernünftige Kleine jede Menge Spaß bereiten dürfen.

09.07.2010 Autorevue Magazin

Renault meint, dass der Wind ein Coupé-Roadster sei – und ja, es ist wirklich schwer ihn irgendeiner Kategorie einzuordnen. Darum wollen wir bei den Fakten bleiben: Mit 3,82 Metern Länge ist der Wind ein kompakt geratenes Coupé, das den Mehrwert eines Klappdaches bietet. Dieses verschwindet nach Entriegeln des Spannhebels elektrisch (in 12 Sekunden) mit einer Rückwärtsrolle im Kofferraumdeckel. Somit bleibt das respektable Gepäcksraumvolumen von 270 Litern immer gleich. Obwohl man genauso genommen von einem Targa sprechen müsste, geht sich Frischluftvergnügen wie in einem echten Cabrio aus.
Man hat die Wahl zwischen zwei Benzinmotoren, die den Charakter des Autos wesentlich bestimmen: Der TCe (100 PS, ab € 16.990,–), ein turbogeladener 1,2-Liter, ist für das Cruisen bei niedrigen Drehzahlen zuständig, wo dank der Aufladung schon ausreichend Drehmoment vorhanden ist. Der 1,6 16V (133 PS, ab € 20.790,–) ist ein sportlicher Sauger alter Schule, der nach Drehzahl verlangt, angenehm kernig klingt und die perfekte Ergänzung im kurvigen Hinterland darstellt. Sehr ausgewogen ist auch das Fahrwerk, das eine ideale Schnittmenge aus Komfort und Knackigkeit bietet.

Mehr zum Thema
  • dekatee

    ein unpackbarer krapfn !!!

pixel