Renault Twizy Cargo statisch rechts
Für Ladebedürftige gibt es den pfiffigen Renault Twizy jetzt auch als Klein-LKW mit 156 Litern Laderaum hinter dem Fahrersitz.
 

Laderäumchen

Renault bringt den Twizy nun auch als Stadttransporter.

25.06.2013 Online Redaktion

Der Renault Twizy ist ja per se ein originelles Auto. Ein würdiger Botschafter für Elektromobilität, mit 2,3 Metern Länge und 1,4 Metern Breite, Türen optional. Wer aber dachte, Renault wären damit die Ideen ausgegangen, der irrt. Nach dem Formel 1-Concept Twizy kommt nun eine tatsächlich kaufbare Version, der Renault Twizy Cargo.

Der Renault Twizy Cargo kommt mit 156 Litern Kofferraum.

Statt des Rücksitzes hat der Renault Twizy Cargo einen 156-Liter Stauraum, der von außen zugänglich ist: Man klappt einfach die Heckscheinwerfer weg und lädt ein. Das Abteil misst 55×50 Zentimeter in der Grundfläche und 95 Zentimeter in der Höhe, damit gehen sich zwei Getränkekisten übereinander aus. 75 Kilogramm sind für das Fach zugelassen, die gesamte Zuladung des Twizy beträgt 137 Kilogramm. Für viele Kleinlieferanten in der Stadt wird das ebenso reichen wie die 100 bis 120 Kilometer Reichweite (je nach Leistung), aufgeladen ist die Batterie in dreieinhalb Stunden.

Renault Twizy Cargo statisch hinten

Wie gehabt, bleibt es bei den zwei Leistungsstufen: Twizy 45 hat vier Kilowatt und rennt 45 km/h, Twizy 80 kommt mit stolzen 13 Kilowatt und darf mit 80 km/h auch auf die Stadtautobahn.

Österreich-Preise gibt Renault noch nicht heraus, in Deutschland kostet der Renault Twizy Cargo 990,- Euro mehr als die PKW-Version. Auch nicht bekannt ist, ob der Twizy vorsteuerabzugsberechtigt ist. Wer einen geschlossenen Kofferraum braucht, könnte sich aber auch als Privat-Person von einem Renault Twizy Cargo überzeugen lassen. Mögliche Kunden ansonsten: Supermarkt-Zusteller, Kleidersammelstellen, Pizza-Lieferanten. Familienpizza spielt’s dann allerdings nicht mehr.

Ihnen fallen noch weitere Einsatzgebiete für den Renault Twizy Cargo ein? Schreiben Sie einen Kommentar!

pixel