Die 3. Generation des Renault Twingo.
Die 3. Generation des Renault Twingo.
 

Mit Mut und Innovation angefüllt, der Renault Twingo 2014

Was der neue Renault Twingo durch das Heckmotorkonzept besser kann, warum der Seitenhalt der Sitze eine Rolle spielt und das wichtigste Thema dieser Fahrzeugklasse…

26.11.2014 radical mag

Der Renault Twingo 2014 ist die dritte Ausgabe des kleinen französischen Stadtautos. Er ist – wieder etwas ganz Neues. Nein, wir wagen die Prognose nicht, dass sich der neuste Renault so gut verkauft wie der Twingo I. Dafür gibt es in diesem Segment schlicht zu viel Konkurrenz. Aber, die Franzosen (und nicht die Deutschen, der Twingo ist nahezu baugleich mit dem Smart Forfour) beweisen einmal mehr Innovationskraft und Mut.

Heckmotor für den Renault Twingo 2014

Allein das Heckmotorkonzept ist für einen Viertürer durchaus mutig. Bietet einige ganz große Vor- aber halt auch ein paar ziemliche Nachteile. Und, wir gestehen auch Daimler einen gewissen Mut zu. Denn nach dem Crashtest-Debakel des leichten Transporters Citan (basierend auf einem Renault) sich noch mal mit den Franzosen einzulassen…_renault-twingo-2014 (3)

Beachtlicher Wendekreis

Zurück zum kleinen Franzosen. Der ist 360 cm lang und nur 164,5 cm. Wie wohltuend, mit dem schmalen Kerlchen kommt man wirklich überall durch. Und in der enge der Stadt zeigt sich auch der große Vorteil des Heckmotor-Konzepts. Wendekreis deutlich unter neun Metern. Echt, es ist ziemlich übel wie schnell man sich an den Wendekreis gewöhnt und muss höllisch aufpassen das man nicht den nächsten Pfosten rammt wenn man wieder in einem anderen Auto sitzt.

Alles unter Kontrolle

Innen merkt man vom etwas anderen Antriebskonzept derweil nicht viel. Zumindest auf den vorderen beiden Plätzen nicht. Es gibt viel Raum für Fahrer und Beifahrer, gute Sitze mit allerdings in unserem Fall etwas rutschigen Sitzflächen. Und, der Seitenhalt auch nicht sonderlich ausgeprägt. Spielt bei einem Auto wie dem Twingo keine Rolle? Doch, tut es, denn den kleinen Franzosen kann man ziemlich forsch bewegen. Es kommt so etwas wie Fahrspaß auf im Twingo. Im Ernst! Allerdings nur so lange, bis das ESP eingreift. Bei Renault ist man darauf erpicht, dass mit dem Hecktriebler nichts passiert. Verliert das kurveninnere Rad nur für eine gefühlte Millisekunde etwas an Traktion macht das elektronische Stabilitätsprogramm einen auf «Untergang der Titanic». Immerhin: man lernt, den Twingo genau an der Grenze zum ESP-Eingriff zu bewegen, fährt besonders rund und ist trotzdem nicht langsam.

Driften mit dem Renault Twingo

Die Instrumentierung ist erstaunlich klassisch gehalten

Ein großes Rundinstrument, dazu eine Art Tablet in der Mitte des Armaturenbretts, damit ist der Fahrer mit allen nötigen Infos versorgt und kann sich natürlich mit Musik berieseln lassen oder der Navigation folgen. Das passt alles, ist einfach zu bedienen, nur ein Drehzahlmesser fehlt. Aber den hatte der erste Twingo ja auch nicht. Noch ein Wort zu den Plätzen im Fond. Auch wegen der geringen Breite des Fahrzeugs stehen hinten nur zwei Sitze zur Verfügung, doch das wird den meisten neuen Besitzern reichen. Leider lassen sich beim Twingo, wie etwa auch beim Citroën C4 Cactus, die hinteren Fenster nicht öffnen sondern nur einen Spalt ausstellen. Und, es ist ziemlich laut da hinten, der kleine Motor ist halt verdammt nah an den Fondpassagieren. Natürlich gibt es für innen eine enorme Auswahl an Individualisierungsmöglichleiten. Auf alle einzugehen ist schlicht nicht möglich.

Extrem praktisch

Nur so viel: nicht alle sind optisch überzeugend oder gar sinnvoll. Aber, das muss man den Franzosen lassen: einige Dinge sind extrem praktisch. Etwa die herausnehmbare Tasche mit Schultergurt anstelle des Handschuhfachs. Gut gemacht._renault-twingo-2014 (2)

Motorisierung des Renault Twingo 2014

Unser Testwagen war mit einem 90 PS leistenden Dreizylinder-Turbomotor ausgerüstet. Damit ist der Franzose gut motorisiert, kein Sprinter vor dem Herrn aber sicher ausreichend. Zumal mit 135 Nm auch genügend Drehmoment zur Verfügung steht um den gut 1.000 kg schweren Twingo in Bewegung zu setzen. Gekoppelt ist das ganze an ein manuelles Fünfganggetriebe, das sich leicht und präzise bedienen lässt. Noch nicht lieferbar ist eine Automatik, darauf werden einige potenzielle Kunden sicher mit Sehnsucht warten.

Das wichtigste Thema in dieser Fahrzeugklasse

Kommen wir zu dem Thema, welches in dieser Fahrzeugkategorie zu den wichtigsten gehört – dem Preis. Klar locken auch die Franzosen mit extrem attraktiven Einstiegsangeboten. 9.990 Euro zum Beispiel für einen neuen Twingo Life SCe70. Der Sparfuchs wird sich nicht daran stören, dass er nur 70 PS bekommt und an heißen Tagen ins Schwitzen kommt, das Modell kommt ohne Klimaanlage. Aber die Version mit 90 PS, Twingo Intens ENERGY TCe 90, und der mittleren Ausstattung wird sich sicher besser verkaufen, und da geht es bei 13.290 Euro los. Immer noch sehr fair wie wir finden. Der smart fortwo in der 71PS-Variante kommt auf einen Einstiegspreis von 14.796,72. Klar, der Smart wird nicht billiger (der smart fortwo mit 71 PS und der Basisausstattung kommt auf 10.790 Euro, beim smart forfour zahlt man für die 71-PS-Version 11.490 Euro)._renault-twingo-2014 (1)

Renault oder Smart?

Noch zur Frage, ob es denn nun ein Renault oder ein Smart sein soll. Völlig egal, gebaut werden beide im selben Werk in Lublijana in Slowenien. Immerhin hat man es geschafft, dass man äußerlich die nahe Verwandtschaft der beiden Modelle nicht erkennt. Unter dem Blech aber – steckt immer ein Renault… Allerdings ein verdammt durstiger Renault. Im Test flossen pro 100 Kilometer satte 6,1 Liter durch die drei Einspritzdüsen des Zwölfventilers. Das sind fast zwei Liter mehr als man bei Renault verspricht!

Vielen Dank an radical-mag.com

Mehr zum Thema
  • maxl

    Viel zu teuer….
    So ist der Twingo gleich teuer wie der Clio, oder ein anderes Fahrzeug 1-2 Stufen drüber.

  • Marcus

    Was hat der kleine Wendekreis mit dem Heckmotor-Aufbau zu tun? Ich denke, dass man auch mit Vorderrad-Antrieb de facto denselben Lenkeinschlag hinbekommen müsste?
    Aber 9 m Wendekreis ist echt eine Ansage!

    • maxl

      Mit Vorderrad ist alles im Weg.
      Von den Antriebsachsen bis zur ganzen Technik die in die Breite geht.
      Der Twingo ist auch so vorne mit Kühlern usw. vollgestopft und es ist kein bissl Platz.

pixel