Land Rover Range Rover Sport Offroad SUV Premium
Der neue Range Rover Sport startet im Herbst 2013.
 

Sir Slim Fast

Der neue Range Rover Sport feierte in New York Premiere.

27.03.2013 Online Redaktion

Wirklich bemerkenswert ist die Gewichtsersparnis. Um 420 Kilogramm ist der neue Range Rover Sport leichter als sein Vorgänger. Das ist eine echte Hausnummer. Aus den 2535 Kilogramm des Vorgängers machte Land Rover 2115 Kilogramm – gemeint ist jeweils die Einstiegsvariante.

Der neue Range Rover Sport stützt sich dabei auf die Neuerungen, die schon im Range Rover Einzug hielten – eine Aluminium-Karosseriearchitektur. Dazu kommt eine Vollaluminium-Türkonstruktion, Armaturenbrettträger und Frontend-Montageträger aus Magnesiumguss und eine Heckklappe aus SMC-Kunststoff.

Land Rover Range Rover Sport Offroad SUV Premium

Die Gewichtseinsparung war nötig. Schließlich soll den fünf Motoren, die schon fest stehen, eine Hybrid-Variante zur Seite gestellt werden. Batterien und zusätzlicher Elektromotor hätten ohne starke Gewichtsreduktion das Leergewicht in absurde Regionen steigen lassen. Ein weiterer Plan ist eine Gewichts-Prestige-Motorisierung, wenn man so will. Ein kleinerer Motor soll das Gewicht einer Einstiegsvariante unter 2,0 Tonnen drücken.

Apropos Motoren. Zum Marktstart (drittes Quartal 2013) werden drei Motoren zur Verfügung stehen. Ein 3,0-Liter großer Sechszylinder-Diesel kommt in zwei Ausführungen – mit 258 und 292 PS (und jeweils 600 Newtonmetern). Der Einstiegspreis wird bei 68.700 Euro liegen. Wer mehr Geld hat kann zum 5,0-Liter V8 Supercharged greifen. Mit 510 PS und 625 Newtonmeter.

Später werden ein V8-Diesel mit 339 PS und ein 3,0-Liter Sechszylinder-Benziner mit 340 PS nachgeschoben.

Von der Vielzahl an Premium-SUV hebt sich der Range Rover Sport vor allem dadurch ab, dass er es mit der Geländefähigkeit noch sehr ernst nimmt. Zumindest wenn der Käufer das tut. Denn auf Wunsch gibt es ein Reduktionsgetriebe und Sperrdifferenzial.

Die Bodenfreiheit wurde um 58 Millimeter auf 292 Millimeter und die Achsverschränkung auf 546 Millimeter erhöht. Die Watttiefe beträgt jetzt 850 Millimeter und wird – kein Scherz – von einer neuen Elektronik unterstützt. Denn das Terrain-Response-2 System wurde um „Wade Sensing“ erweitert. Das Programm ermittelt die Tiefe von Wasserdurchfahrten.

Land Rover Range Rover Sport Offroad SUV Premium

Apropos Elektronik: ebenfalls neu ist ein Dynamik-Modus mit Neigungssteuerung und Torque-Vectoring. Überhaupt sollen auch auf betoniertem Geläuf die Fahreigenschaften optimiert werden. Der Radstand wurde um fast 18 Zentimeter verlängert, der Gesamtlänge wuchs aber nur um rund sechs Zentimeter. Im Gelände profitiert das Auto so auch gleich von minimierten Überhängen.

Wer wirklich Geld hat kann sich auf der Aufpreisliste austoben. Dort finden sich 1700 Watt, verteilt auf 23 Lautsprecher, ein Parkassistent, der einen aus engen Lücken herausmanövriert, 19 Außenfarben, eine dritte Sitzreihe und überhaupt alles, was Premiumfeeling verspricht.

pixel