Quo vadis, Caddy?

Der Caddy erfreut sich bei Handwerker und anderen praktisch Veranlagten hoher Beliebtheit. Doch die 4. Generation macht sich auf den Weg zu den Familien und Freizeit-Platzverbrauchern.

04.02.2015 Press Inform

Der VW Caddy bewährt sich seit jeher als Nutzfahrzeug. Obwohl sich Volkswagen bemüht, die Kombiversion auch Familien schmackhaft zu machen, kommt er gegen Konkurrenten aus dem eigenen Hause wie Tiguan oder Touran, die beide in diesem Jahr Nachfolger bekommen, nicht so recht an. So ist auch die vierte Generation in erster Linie für Handwerker gedacht.

VW Caddy (3)

Woher kommt die Musik?

In der Liga der Nutzfahrzeuge geht es weniger um Design und nebensächliche Finessen, sondern um Praktikabilität, Robustheit und niedrige Unterhaltskosten. Somit macht erst einmal der Preis die Musik. Der neue VW Caddy Kastenwagen startet bei 14.785 Euro (netto) bzw. 18.242 Euro (brutto) für den Caddy Kombi Conceptline, der die bisherige Startline ersetzt. Angetrieben werden beide vom 62 kW / 84 PS starken TSI-Einstiegsmotor mit 1,2 Litern Hubraum. Zumindest ausstattungsbereinigt liegen die beiden Caddys somit unter dem Niveau des Vorgängermodells.

_VW Caddy (2)

Überarbeitete Motoren

Die Motoren des Stadtlieferwagens wurden überarbeitet, sparsamer gemacht und schaffen nunmehr die strenge Euro6-Abgasnorm. Die vier verfügbaren Dieselvarianten haben mit jeweils zwei Litern Hubraum ein Leistungsspektrum von 55 kW / 75 PS bis 110 kW / 150 PS. Den niedrigsten Verbrauch erzielt dabei der speziell für den innerstädtischen Lieferverkehr entwickelte Caddy Kastenwagen BlueMotion. „Mit einem Minimalverbrauch von unter vier Litern auf 100 Kilometern setzt der neue Caddy einen neuen Maßstab“, sagt Dr. Eckhard Scholz, Vorstandsvorsitzender von Volkswagen Nutzfahrzeuge, der neue 1,4-l-TGI verbrennt nur 4,1 kg Erdgas auf 100 Kilometer. Durch Downsizing und Turbolader bietet er ein Leistungsplus gegenüber dem Vorgänger bei gleichzeitig um bis zu 28 Prozent reduziertem Verbrauch.“ Bei den Ottomotoren stehen insgesamt drei Aggregate zur Wahl. Das Spektrum reicht vom 1,2-Liter-Vierzylinder TSI mit 62 kW / 84 PS über den 1,0-Liter-Dreizylinder TSI mit 75 KW / 102 PS bis hin zum 1,4 Liter großen TSI-Vierzylinder mit einer Leistung von 92 KW / 125 PS.

_VW Caddy (6)

Neue Assistenzsysteme

Zahlreiche neue Sicherheits- und Komfortfeatures schützen im neuen Caddy die Insassen und unterstützen den Fahrer. „Dafür haben wir eine große Zahl an Fahrerassistenzsystemen eingebunden, die im Segment der Stadtlieferwagen ihresgleichen suchen“, betont Hans-Joachim Rothenpieler, Entwicklungsvorstand Volkswagen Nutzfahrzeuge. So gibt es unter anderem Front Assist mit City-Notbremsfunktion, Einparkautomatik, Seiten- und Vorhangairbags. Optional sind Details wie Abstandstempomat, Fernlichtassistent, Müdigkeitserkennung oder eine Frontscheibenheizung erhältlich. Neben den leichten Veränderungen an Front und Heck zeigt sich der Caddy innen mit neuen Materialien wohnlicher als bisher. Der neue VW Caddy kommt im Juni auf den Markt.

  • Eduard Suez

    Endlich einmal ein anständiger Dieselmotor mit 75 PS und nicht downgescheized, eine robuste Blattfeder an der Hinterachse, bequemes Einsteigen, viel Platz bei kompakten Außenabmessungen, hinten bringt man 3 Kindersitze hinein und Parksensoren braucht man auch nicht mehr, da die Stoßstangen nicht lackiert sind.
    Also alles in allem, Hut ab vor der polnischen Ingenieurskunst.

pixel