Mercedes-Benz-Arocs dynamisch im Wasser
Gerüstet für den Einsatz in hartem Umfeld: Mercedes-Benz Arocs.
 

Produktionsstart Mercedes-Benz Arocs – Der Geländetruck

Mit dem Arocs schließt Mercedes-Benz die letzte Lücke in der Schwerverkehr-Palette.

12.06.2013 Online Redaktion

Manchmal reicht ein schnöder Actros eben nimmer. Auf Baustellen zum Beispiel, oder in Schottergruben. Da braucht es ein Gerät, das Hart im Nehmen ist, im Zweifelsfall aber mehr Ladekapazität hat, als ein Unimog. Auftritt Mercedes-Benz Arocs. Schon die stilisierten Felsen im Namen symbolisierten Standfestigkeit, das martialische Design tut das Übrige.

Besondere Stärke des Mercedes-Benz Arocs: Seine Vielfalt

Eine besondere Eigenschaft des Geländetrucks ist die schier endlose Auswahl an Fahrwerken, Antrieben und Aufbauten: Der Mercedes-Benz Arocs ist in 16 Leistungsstufen von 175 kW (238 PS) bis 460 kW (625 PS) erhältlich. In vier Hubraumgrößen (7,7, 10,7, 12,8 sowie – erstmals – 15,6 Liter) werden maximale Zugkraftwerte von 1000 bis 3000 Newtonmetern erreicht. Alle Motoren erfüllen die Euro-VI-Norm.

Die angebotenen Antriebsformeln reichen vom 4×2-Zweiachser mit Hinterradantrieb bis zum Vierachser mit acht angetriebenen Rädern. Vierachser mit einer Vorder- und drei Hinterachsen, ein breites Angebot an luftgefederten Fahrzeugen oder nutzlastoptimierte Betonmischer-Fahrgestelle mit einzelbereiftem Antriebs-Tandem sind ebenfalls erhältlich. Außerdem stehen sieben Fahrerkabinen in 14 Varianten zur Verfügung.

Mercedes-Benz-Arocs

Um die Auswahl zu vereinfachen, wurden zwei Spezial-Modelle gepackt: Der Mercedes-Benz Arocs Loader wurde gewichtsoptimiert und ist damit einer der leichtesten Baustellen-LKW am Markt. Als vierachsiger Betonmischer kann er bei 9,25 Tonnen Eigengewicht bis zu acht Kubikmeter Fertigbeton liefern. Der Arocs Grounder hingegen wurde für den Einsatz unter besonders harten Bedingungen optimiert.

Im Mercedes-Werk in Wörth am Rhein ist nun der erste Mercedes-Benz Arocs vom Band gelaufen. Nach dem Fernverkehrs-Laster Actros und dem Antos für den Verteilerverkehr ist der Arocs schon die dritte Schwer-LKW-Neuvorstellung innerhalb von zwei Jahren.

  • biosprit

    wo ist denn hier die Zugkraft mit welcher Länge verkuppelt worden (und warum), dass dabei Newtonmeter herausgekommen sind?

pixel