© Bild: Kimimasa Mayama / EPA / picturedesk.com
© Bild: Kimimasa Mayama / EPA / picturedesk.com
 

Produktion in indischen Toyota-Werken wird Montag wieder aufgenommen

Nachdem der Geschäftsführung Gewalt angedroht wurde, stoppte Toyota die Produktion.

21.03.2014 APA

Nach einer Woche Unterbrechung soll in den zwei indischen Toyota-Werken die Produktion am kommenden Montag wieder aufgenommen werden. Diese Entscheidung sei im Interesse der gesetzestreuen Arbeiter und auf Bitten der Gewerkschaften getroffen worden, teilte Toyota am Freitag mit.

Produktion nach Protesten für Lohnerhöhung gestoppt

Der japanische Autobauer hatte die Bänder am 17. März gestoppt, nachdem knapp 20 Arbeiter gewaltsam für eine Lohnerhöhung protestiert hatten. Sie hielten eine Produktionsstraße an und bedrohten Mitglieder der Geschäftsführung.

Arbeiter müssen sich zu gutem Benehmen verpflichten

In den beiden Toyota-Fabriken nahe Bangalore im Süden Indiens arbeiten rund 6.400 Menschen. Seit zehn Monaten laufen Gespräche zwischen der Geschäftsführung und Gewerkschaftsvertretern über die Arbeitsbedingungen, zum Teil unter Vermittlung der Regionalregierung. Bis jetzt gibt es kein Ergebnis. Vor Schichtbeginn am Montag müssen die Arbeiter sich zu gutem Benehmen verpflichten.

2013 wurden 174.000 Autos in den beiden Werken gebaut

Toyota, der weltgrößte Autohersteller, baut in Indien verschiedene Modelle vorwiegend für den indischen Markt. Die beiden Fabriken haben eine Kapazität von maximal 310.000 Autos im Jahr, 2013 wurden nach Konzernangaben aber lediglich rund 174.000 Wagen gebaut.

Mehr zum Thema
pixel