1/7
 

Das ist der erste „neue“ Jaguar XKSS

Jaguar präsentierte den ersten seit fast 60 Jahren gebauten XKSS in Los Angeles – 8 weitere sollen im kommenden Jahr folgen.

22.11.2016 Online Redaktion

Anfang des Jahres gab Jaguar bekannt, 9 XKSS aus dem Jahr 1957 auf Basis der Originalzeichnungen und –dokumente nachzubauen. Nur 25 Stück der straßentauglichen Version des Le Mans-Siegers D-Type hätten damals gebaut werden sollen. 9 davon wurden bei einem Feuer im Jaguar-Werk in Browns Lane zerstört. Diese 9 lässt Jaguar nun wiederaufleben.

10.000 Stunden Handarbeit

Das Einzelstück entstand auf Basis der Original-Spezifikationen von 1957. Für die Fertigstellung eines „alten neuen“ XKSS benötigt das Jaguar Classic-Team etwa 10.000 Stunden. Im Vorfeld wurde ein digitales Abbild eines XKSS aus dem Jahr 1957 erstellt – von der Karosserie über das Fahrwerk bis zu allen Einzelteilen.

xkssneu
© Bild: Jaguar Classic

Looks like 1957

Wie bei seinem Urahn auch besteht die Karosserie des ersten neuen XKSS aus einer Magnesium-Legierung. Angetrieben wird die rare Schönheit von einem 3,4 Liter großen Reihensechszylinder mit 262 PS aus dem Jaguar D-Type mit komplett neuem Block und Zylinderköpfen aus Gusseisen sowie drei Weber Vergasern vom Typ DCO3. Auch das Interieur des neuen XKSS ist überzeugend 1957.

xkssneu5
© Bild: Jaguar Classic

Weltpremiere in Los Angeles

Der erste seit fast 60 Jahren gebaute XKSS feierte im Petersen Museum in Los Angeles Premiere. Der schicke Sportwagen in Sherwood Green ist der erste von insgesamt 9 Fahrzeugen, die in Handarbeit in Großbritannien aufgebaut und 2017 an ihre neuen Besitzer ausgeliefert werden sollen.

xkssneu7
© Bild: Jaguar Classic

Natürlich sind bereits alle 9 neuen XKSS vergeben. Macht aber nichts: Mit einem Preis von rund einer Million britischen Pfund hätten wir uns sowieso keinen davon leisten können.

Mehr zum Thema
pixel