Autorevue Premium
Der neue Panamera basiert auf einer modularen Plattform, auf die auch der Bentley Bentayga und der Audi SQ7 bauen. Bei verlängertem Radstand blieb die Gesamtlänge gleich. Die gesenkte Dachlinie hätte man sich von Anfang an gewünscht.
 

Porsche Panamera: Dr. Overkill and Mr. Glide

Porsches Sitzriesenhöhle jetzt auch mit Panoramadach.

30.09.2016 Autorevue Magazin

Diese Spreizung. Have the Porsche and bring your family. Ingenieure lieben solche Herausforderungen. Der Panamera war dafür so notwendig und gelungen, dass er ruhig ein zweites Mal erfunden werden konnte. Diesmal nützte man die Chance, ihn optisch ansprechender zu machen, schließlich kamen in den letzten sieben Jahren viertürige Eleganzen wie der Aston Martin Rapide, Mercedes CLS, Jaguar XJ oder der Audi A7 heraus. Also entbuckelte man die Dachlinie im Fondbereich um zwei Zentimeter, schärfte rundum etwas nach und streckte die neue Plattform: drei Zentimeter in der Gesamtlänge, 3,4 cm beim Radstand. Die tiefstmögliche Sitzposition rutschte um einen Zentimeter zu Boden, womit, samt Feinarbeit im Dachhimmel, die Sitzriesenhöhle wieder hergestellt wäre. Vor allem dann, wenn man die ...
pixel