Der Weltrekordwagen in der Porsche 924 Modellreihe
Der Weltrekordwagen in der Porsche 924 Modellreihe
 

Der schnellste Porsche 924 aller Zeiten war nicht schnell genug

Das Porsche Museum in Stuttgart-Zuffenhausen zeigt in der Sonderausstellung „Projekt: Geheim!“ der Öffentlichkeit erstmals 14 Prototypen.

30.12.2014 radical mag

Der schnellste Porsche 924 aller Zeiten. Ja, das ist er wirklich der Weltrekordwagen, der 1976 auf Basis des «Hausfrauen-Porsche» entstanden ist und derzeit im Porsche Museum betrachtet werden kann. Und er erfüllte einigen Designern einen großen Wunsch. Die mögen es halt, wenn sie ein Auto aerodynamisch optimieren können. Mit abgedeckten Hinterrädern zum Beispiel, oder einer fast geschlossenen Front. Sound-Fetischisten werden den Auspuff mögen, der direkt vom Motor in den rechten Kotflügel abzweigt. Wobei der Name Auspuff angesichts des nackten Rohrs schon fast übertrieben ist._Museum Porsche 924 (1)

Der Weltrekordwagen in der Porsche 924 Modellreihe

Eigentlich wollte man mit dem Weltrekordwagen nur die Modellreihe 924 unterstützen. Denn nur vier Zylinder (1984 cm3) in einem modernen Porsche, dazu noch als Reihen- statt als Boxermotor, das schmeckte vielen nicht. Die Ingenieure packten kurzerhand einen fetten Turbo auf den Vierzylinder und generierten so 250 PS. Und standfest musste die Sache sein, schließlich sollte der Prototyp den Weltrekord über 10.000 Meilen angreifen. Natürlich auf dem Hochgeschwindigkeitskurs in Nardo.

In den geheimen Hallen des Musuems stehen noch einige Schätze!

In den geheimen Hallen des Musuems stehen noch einige Schätze!

Porsche gibt Nardo einen Korb

Doch, zum Versuch 1977 kam es nicht, die «Freunde» mit dem Stern hatten den Rekord kurz zuvor in für dieses Auto unerreichbare Höhen geschraubt. Statt nach Nardo rollte der 924er in die Lagerhallen des Museums. Dort wurde er nun ausgegraben und kann zusammen mit 15 anderen Exponaten bis 11. Jänner 2015 bestaunt werden.

Vielen Dank an Markus Chalilow von radical-classics.com

Mehr zum Thema
  • martin seidl

    Das schwarze Ding im Hintergrund schaut aus wie eine Studie für den „Austro Porsche“ aus Kreiskys Zeiten :)

pixel