Logo-Porsche-Mitarbeiter
Die Produktion bei Porsche soll wieder starten
 

Porsche Leipzig will die Produktion wieder starten

Vorbereitungen für ein Wiederanlaufen der Produktion haben begonnen

06.06.2013 APA

 

Nach einem durch das Hochwasser erzwungenen Produktionsstopp will Porsche die Bänder in seinem sächsischen Automobilwerk möglichst bald wieder anlaufen lassen. Die Fertigung des Geländewagens Cayenne und des Panamera ruhe noch, sagte eine Sprecherin am Donnerstagvormittag. In den nächsten Stunden solle entschieden werden, wie mit der Spätschicht verfahren werde. Die Vorbereitungen für ein Wiederanlaufen der Produktion liefen bereits.

Porsche hatte am Mittwochabend angekündigt, die Bänder anzuhalten, weil die Karosserien für den Geländewagen Cayenne wegen der Überschwemmungen nicht in das Werk in Leipzig geliefert werden konnten. Die Karosserien für den Cayenne werden im Volkswagen-Werk in Bratislava gefertigt und dann per Zug nach Leipzig transportiert. Wegen des Hochwassers stockt der Transport.

Zusätzliche Schichten

In Leipzig baut Porsche neben dem Cayenne auch die Limousine Panamera. Beim Panamera gab es laut Porsche keine Probleme mit der Lieferung, weil die Karosserien im VW-Werk in Hannover gebaut werden, doch laufen beide Modelle vom gleichen Band. In Leipzig werden täglich in drei Schichten 450 Fahrzeuge hergestellt. Den Produktionsausfall will Porsche in den nächsten Wochen durch zusätzliche Schichten aufholen.

Bei VW in Zwickau laufen die Bänder seit Montagnacht wieder rund, nachdem die Produktion zuvor wegen der Überschwemmungen angehalten worden war. Die Frühschicht war zu Wochenbeginn abgesagt worden, weil Mitarbeiter wegen der Fluten nicht zur Arbeit erscheinen konnten. Das Werk selbst war nach Unternehmensangaben nicht überflutet. „Wir hatten großes Glück“, sagte ein Sprecher.

Mehr zum Thema
pixel