Die Zentrale von Porsche in Zuffenhausen
Porsche will bis 2018 eine Milliarde Euro investieren
 

Porsche gibt Gas

Nach bisher guten Zahlen und einem möglichen Rekordabsatz will der deutsche Autohersteller bis 2018 zusätzliche Investitionen – in der Höhe von einer Milliarde Euro – tätigen.

06.09.2013 APA

 

In den kommenden fünf Jahren will der deutsche Sportwagenhersteller Porsche zusätzliche Investitionen von ungefähr einer Milliarde Euro tätigen. Der Schwerpunkt liege dabei auf dem Stammsitz in Zuffenhausen und dem Entwicklungszentrum in Weissach, sagte Vorstandschef Matthias Müller am Donnerstag in Stuttgart. Seit seinem Antritt im Jahr 2010 seien insgesamt gut 1,5 Mrd. Euro in die Standorte investiert worden. Ein Drittel davon wurden in den Ausbau des Werks in Leipzig gesteckt, wo künftig der neue kompakte Geländewagen Macan gefertigt werden soll.

Auf gutem Weg

Porsche ist erneut auf Kurs zu einem neuen Rekordabsatz. „Wir gehen heute davon aus, dass wir zum Ende des Jahres einen Absatz von gut 150.000 erreichen werden“, sagte Müller. Wegen der hohen Investitionen in diesem Jahr rechnet der Porsche-Chef aber nach wie vor mit einem operativen Ergebnis auf Vorjahresniveau.

 

Mehr zum Thema
pixel