Nur 21,3 Prozent der 2012 überprüften Kfz waren gänzlich ohne Mängel,
Nur 21,3 Prozent der 2012 überprüften Kfz waren gänzlich ohne Mängel,
 

„Pickerl“-Prüfung: 6,6 Prozent haben 2012 nicht bestanden

2,94 Millionen Kfz wurden überprüft – die meiste schwere Defekte wurden an den Bremsanlage festgestellt.

25.06.2013 APA

 

93,4 Prozent erhielten nach der §57-Begutachtung im Jahr 2012 eine Plakette, 6,6 Prozent gingen ohne „Pickerl“ aus. Im Vergleich zum Jahr 2011 hat sich somit kaum etwas geändert – damals erhielten 6,9 Prozent ein negatives Guthaben. Im Vorjahr erhielten 7,6 Prozent keine Plakette.

2012 wurden in 6,2 Prozent der Fälle „Schwere Mängel“ festgestellt, bei 0,4 Prozent war sogar „Gefahr im Verzug“.

Im Schnitt wurden 3,9 Mängel je überprüftem Fahrzeug festgestellt, davon ein schwerer. Ein Drittel der schweren Defekte (32,7 Prozent) wurde bei den Bremsanlagen festgestellt, ein Fünftel (19,6 Prozent) betraf „Achsen, Räder, Reifen und Aufhängungen“, 19,2 Prozent „Leuchten, Rückstrahler und sonstige elektrische Anlagen“ und 11,5 Prozent das Fahrgestell.

Mehr zum Thema
pixel