1/10
 

Pappkamerad: Lincoln Continental Mark V aus Karton

Die amerikanische Künstlerin Shannon Goff baute einen lebensgroßen 1979er Lincoln Continental Mark V aus Pappe.

06.11.2015 Online Redaktion

Die meisten von uns haben schon einmal ein kleines Kunstwerk aus Pappe gebaut. Beim Wirten um’s Eck beispielsweise, wenn die Gespräche langweilig werden, entsteht schon mal ein kunstvoller Stapel, ein Dreieck oder gar ein spartanisches Haus aus Bierdeckeln. Vielleicht hat Shannon Goffs Leidenschaft für Karton-Skulpturen auch auf diese Art begonnen. Falls ja, hat sich ihre Fähigkeit auf erstaunliche Art weiterentwickelt – wenn wir ihr neuestes Werk mit dem durchschnittlichen Bierdeckelhaus vergleichen.

Aufwändiger Tribut

Goff wurde in der Autostadt Detroit geboren und interessierte sich bereits seit jungen Jahren sehr für alles, was mit Mobilität zu tun hatte. Besonders fasziniert war die Amerikanerin stets vom 1979er Lincoln Continental Mark V ihres Großvaters. Eines Tages entschied Goff, dem für sie prägenden Fahrzeug einen lebensgroßen Tribut zu zollen – aus Pappe.

„Miley to Empty“

Die Skulptur „Miles to Empty“ ist eine lebensgroße Nachbildung des Lincoln Continental Mark V, besteht zu 100% aus Pappe und misst 5,8 x 2 x 1,5 Meter. „Ich wollte [der Skulptur] eigentlich die Farbe des Autos meines Großvaters geben, entschied letztendlich aber doch, dass Weiß die perfekte Farbe war“, so Goff. „Es ist einsam und vergessen, eine Art Geist. Es geht um Einnerung und Verlust und ist ein Denkmal für meinen Großvater und die Stadt Detroit.“

Ausflug nach Michigan

Das Werk wurde heuer fertig gestellt und wird derzeit in der Susanne Hillberry Gallery in Ferndale im US-Bundesstaat Michigan ausgestellt.

Mehr zum Thema
pixel