ostern schnee 2014 wetter
© Bild: APA/DPA/Wüstneck
 

Osterwetter 2014: Schnee am Samstag

Nach einem unbeständigen Wochenende könnten uns sogar weiße Ostern bevorstehen.

18.04.2014 Online Redaktion

Heute Freitag überwiegend sonnig

In der Osthälfte des Landes scheint meist die Sonne. Sonst verdichten sich die Wolken von Nordwesten her und vor allem am Nachmittag und Abend regnet es besonders von Vorarlberg bis nach Oberösterreich sowie in Osttirol gebietsweise. Die Schneefallgrenze sinkt meist auf 1200 bis 700m, am tiefsten liegt sie ganz im Westen. Der Wind weht schwach bis mäßig aus überwiegend West bis Nordost. Tageshöchsttemperaturen zwischen 8 Grad in Vorarlberg und bis 18 Grad in der südlichen Steiermark und im Burgenland.

Die Nacht von Freitag auf Samstag

Von Vorarlberg bis nach Oberösterreich regnet es zeitweise. Die Schneefallgrenze sinkt vorübergehend auf 500 bis 900m. Weiter nach Osten zu bleibt es meist trocken. Der Wind weht schwach bis mäßig, ganz im Osten allmählich etwas auflebend aus West bis Nordwest. Die Tiefsttemperaturen der Nacht liegen zwischen 1 und 7 Grad.

Samstag

Morgendliche Regen- und Schneeschauer im Westen klingen rasch ab, die Wolken lockern auf und die Sonne kommt immer öfter durch. Dann bleibt es auch weitgehend trocken. Im Osten muss dagegen eher am Nachmittag mit starker Bewölkung und Regenschauern gerechnet werden. Es weht meist schwacher bis mäßiger Wind aus Nord bis Ost. Die Temperaturen steigen von Frühwerten zwischen minus 1 und plus 8 Grad auf Höchstwerte zwischen 12 und 19 Grad.

Ostersonntag

Am Ostersonntag ist es im Westen von der Früh weg überwiegend sonnig und nur harmlose Quellwolken ziehen über den Himmel. Überall sonst ist es zwar auch zeitweise sonnig, jedoch sind erneut Quellwolken und besonders am Nachmittag auch wieder ein paar Regenschauer anzutreffen. Es weht meist schwacher, im Wald- und Mühlviertel auch mäßiger Wind aus Ost bis Süd. Frühtemperaturen 1 bis 9 Grad, Tageshöchsttemperaturen 13 bis 20 Grad.

Ostermontag regnerisch

Ein sehr wechselhafter Wettercharakter kündigt sich für den Ostermontag an. Die Sonne muss sich oft von dichten Quellwolken verdecken lassen und fast überall im Land gehen Regenschauer nieder. Am Vormittag vorwiegend im Westen und Süden, am Nachmittag auch im Osten. Etwas begünstigt ist der Norden Österreichs zwischen dem Flachgau und dem Waldviertel, wo Regenschauer seltener anzutreffen sind. Der Wind weht meist schwach, im östlichen Flachland auch mäßig aus überwiegend südlichen Richtungen. Die Frühtemperaturen liegen zwischen 3 und 9 Grad, die Tageshöchsttemperaturen zwischen 15 und 20 Grad.

Dienstag

Auch der Dienstag hat typisches Aprilwetter im Gepäck. Überall im Land gibt es zumindest zeitweise Sonnenschein, aber auch Regenschauer können überall und immer wieder niedergehen. In der Osthälfte des Landes sind auch einzelne Gewitter möglich. Es weht meist schwacher, in der Nähe von kräftigen Schauern auch vorübergehend böiger Wind. In der Früh liegen die Temperaturen zwischen 4 und 10 Grad, die Tageshöchsttemperaturen umspannen 14 bis 20 Grad.

Quelle: ZAMG

Mehr zum Thema
  • Ravenbird

    Also ich finde auch schlechtes Wetter toll. Dann kann man es sich drinnen mit der Freundin bequem machen und kuscheln.

pixel