Der Opel Ampera von vorne
Der Ampera könnte im Carsharing-Programm von Opel Platz finden.
 

Opel denkt an Carsharing

Der deutsche Autohersteller Opel denkt über den Einstieg ins Carsharing nach.

05.09.2013 APA

 

Opel liebäugelt mit einem Einstieg ins Carsharing. Zwar sei der Markt noch sehr klein, sagt Opel-Vorstandschef Karl-Thomas Neumann: „Aber wir schauen uns die Entwicklung natürlich genau an.“ Der Kleinwagen Adam und das Elektroauto Ampera seien perfekt für dieses Feld: „Derzeit analysieren wir die Chancen für ein Carsharing-Konzept.“

Opel will zur Konkurrenz aufschließen

Mit dem lukrativen Geschäftsfeld reagieren Hersteller wie BMW (DriveNow), Mercedes (Car2Go), VW (Quicar) oder Ford (Ford2Go) darauf, dass junge Menschen Autos zunehmend lieber mieten, als es zu kaufen. Das drückt den Absatz. Zudem gibt es weitere regionale und lokale Carsharing-Anbieter.

Es geht voran

Obgleich Opel von Jänner bis August in Deutschland 8,6 Prozent weniger Autos verkaufte als im Vorjahr, kommt die Sanierung nach Neumanns Einschätzung gut voran. „Wir haben die Lage klar stabilisiert“, bei Opel gehe es wieder aufwärts. Neumann hält an dem Ziel fest, Opel bis 2016 wieder in die Gewinnzone zu führen.

 

pixel