Ein Schild mit der Aufschrit "Motor abstellen" vor dem Bochumer Opel-Werk
Harte Zeiten für die Angestellten im Opel-Werk Bochum
 

Opel unterbreitet Abfindungsangebot

Beinahe 300 Arbeitnehmer des Bochumer Getriebewerks wurden am Mittwoch über ein Abfindungsangebot informiert.

02.10.2013 APA

 

Rund 300 Mitarbeiter des Bochumer Getriebewerks wurden heute von ihrem Arbeitgeber Opel über ein freiwilliges Abfindungsangebot informiert. Geschäftsleitung und Betriebsrat hätten die Beschäftigten heute, Mittwoch, in einer Versammlung über das Offert informiert, teilte die Adam Opel AG in Rüsselsheim mit.

Frist bis zum Jahresende

„Am Montag werden wir wohl das letzte Getriebe in Bochum fertigen“, sagte ein Sprecher. Die betroffenen Beschäftigten könnten bis zum Jahresende aus dem Unternehmen ausscheiden. Die Höhe der Abfindung hänge von mehreren, teilweise auch individuellen Faktoren ab.

Weitere Möglichkeit

Zusätzlich könnten die Beschäftigten ab dem 1. Jänner für zwölf Monate in eine Transfergesellschaft oder an einen anderen Standort des Unternehmens wechseln. Das Programm gilt ab sofort bis zum Jahresende. Die Beratungsgespräche beginnen in der kommenden Woche.

Letztes Auto Ende 2014

Mitarbeiter der Getriebefertigung, die bei Opel bleiben wollen, werden nach und nach in die Fahrzeugfertigung versetzt und nehmen an Trainingsprogrammen für ihren neuen Einsatzbereich teil. Die Autoproduktion bei Opel in Bochum läuft Ende 2014 aus.

 

Mehr zum Thema
pixel