© Bild: Herbert Neubauer / APA / picturedesk.com
© Bild: Herbert Neubauer / APA / picturedesk.com
 

Österreichs Automarkt auf Kurs: 1,6 Prozent mehr Neuzulassungen im 1. Quartal

Der milde Winter sowie Vorziehkäufe vor der NoVA-Erhöhung trugen dazu bei, dass der österreichische Automarkt mit 81.281 Neuzulassungen ein Plus von 1,6 Prozent gegenüber 2013 verzeichnen konnte.

10.04.2014 APA

Das erste Quartal 2014 verlief für den österreichischen Automarkt erfreulich: Mit 81.281 Neuzulassungen wurde ein Plus von 1,6 Prozent gegenüber dem Vorjahr verzeichnet. Nach dem überaus starken Februar – bedingt durch die bevorstehende NoVA-Erhöhung und den damit verbundenen Vorziehkäufen – wurde im Monat März mit 29.702 Neuzulassungen ein erwartungsgemäßer Rückgang um 4,4 Prozent registriert.

Faszination am Auto ist ungebrochen

Dr. Felix Clary, Sprecher der österreichischen Automobilimporteure: „Neben den Auswirkungen durch die Änderungen im NoVA-Gesetz hat insbesondere der milde Winter dazu beigetragen, dass der österreichische Automarkt auf Kurs ist. Schon die von uns initiierte Vienna Autoshow – die größte Publikumsmesse Österreichs – Mitte Jänner mit neuem Besucherrekord hat gezeigt, dass die Faszination am Auto ungebrochen ist. Dies zeigt beispielsweise auch die Entwicklung in Deutschland, wo der Markt im 1. Quartal sogar um sechs Prozent gesteigert werden konnte.“

Gesamtjahr 2014 soll ähnlich wie das Vorjahr laufen

Für den Gesamtmarkt 2014 prognostiziert der Verband der Automobilimporteure ein ähnliches Ergebnis wie für das Jahr 2013. Im vergangenen Jahr waren 319.035 Pkw neu zugelassen worden.

Mehr zum Thema
pixel