Autorevue Premium
 

Kia Rio 1.2 MPI ISG: O Rio mio!

Facelift für den kleinen Kia in seinem vierten Jahr: Wenn schon nicht bei den Verkaufszahlen, so doch bei der Qualität kann der Koreaner mit den deutschen Platzhirschen gut mithalten.

24.06.2015 Autorevue Magazin

Allzuviel zu verbessern gab’s ja nicht, der Rio darf in seiner vierten Generation (seit 2011) als ausgereift und auf der Höhe der Zeit gelten. Also war eher Behübschung angesagt. Ein paar Ausstattungsdetails, das neue Markengesicht, frisch gestaltete Nebelscheinwerfer und Heckleuchten sollen dafür sorgen, dass der Rio wieder in den Medien und damit im Bewusstsein der potenziellen Kunden auftaucht. Tut er, siehe zum Beispiel hier. Winzling, garnicht winzig Erster Eindruck: schicker Stadtfloh. Innen nicht einmal so sehr Floh, denn bei 2,57 Metern Randstand spannt sich einigermaßen Raum in der Länge auch für die Fondpassagiere auf – wenn die Leute in der ersten Reihe nicht zu groß sind. Wir finden appetitlich angerichtete Instrumente in guter Verarbeitung mit angemessen ...
pixel