NSU Ro 80 statisch vorne rechts
Dieser NSU Ro 80 war Fotomodell in der Autorevue 4/2010.
 

Man trifft sich immer zwei Mal

Von: 1970. Für: 10.000,- Euro. Mit: Einer großen Geschichte in der Autorevue.

04.06.2013 Online Redaktion

Floskeln könnte man nun viele bemühen. „Wiedersehen macht Freude,“ zum Beispiel. Aber machen wir es kurz und knapp: Dieser NSU Ro 80 war Fotomodell für unsere Zeitreise nach 1967 in der Autorevue 4/2010. Das nützt dem geneigten Interessenten insofern, als dass das Auto damit 1. in einem guten Zustand ist und 2. in einem originalen Zustand ist. Oder zumindest vor drei Jahren beides war. Aber den Fotos nach zu schließen, wurde der Wagen in den letzten Jahren vorzüglich behandelt. Nun steht er zum Verkauf, die ganze Geschichte ist im Inserat nachzulesen.

Ein NSU Ro 80 zu einem fairen Preis

Wir meinen: 10.000,- Euro sind ein faires Angebot für ein Auto, dass zwar heute als Zeitmaschine in die Vergangenheit bemüht wird, im Jahre 1967 jedoch viel Science Fiction uns Zukunftsvisionen bot. Der Wankelmotor mit seiner anmutigen, nie enden wollenden Drehbewegung und sechs Zündungen pro Umdrehung stand für eine Welt nach scheppernden Drehkolbenmotoren. Damit konnte die Maschine jene Laufruhe gewährleisten, die eine große Limousine nötig hat. Blöd allein, dass die Maschinen in den Anfangsjahren schnell verrauchten und noch schneller verrauchten, wenn man den Drehzahlmesser nicht im Auge behielt. Aber die Kinderkrankheiten wurden behoben, heute kann man das Wankelerlebnis problemlos genießen. Einigermaßen zumindest, 1967 ist auch schon 46 Jahre her. NSU hat als Automarke trotzdem nicht überlebt, und auch der Wankelmotor ist mittlerweile von uns gegangen: Letztes Jahr stellte Mazda die Produktion des RX-8 endgültig ein.

Ein Grund mehr, sich diesen Ro 80 anzusehen.

pixel