Volvo V40
Ab September ist der neue Volvo V40 zu haben.
 

Eingepreist

Volvo hat die Preisschilder für den neuen V40 gedruckt.

16.03.2012 Online Redaktion

Auch wenn der neue Volvo V40 ein „V“ im Namen hat, im klassischen Kombi-Segment hat er nichts zu suchen. Viel eher soll er das werden, was schon der C30 hätte sein können, ein Golf-Konkurrent. Viel Konjunktiv. Aber deswegen musste Volvo ja auch von den Chinesen gekauft werden.

Ab September ist der Volvo V40 zu haben. Die Wahl haben die Kunden zwischen zwei Benzinern und drei Dieseln:

Benziner:
V40 T3 (150 PS): 23.600,– Euro
V40 T4 (180 PS): 25.600,– Euro

Diesel:
V40 D2 (115 PS): 23.600,– Euro
V40 D3 (150 PS): 25.600,– Euro
V40 D3 Automatik: 27.729,– Euro
V40 D4 (177 PS): 28.600,– Euro
V40 D4 Automatik: 30.719 Euro

Volvo V40

Zwar ist der Einstieg deutlich teurer als beim übergroßen Konkurrenten aus Deutschland, vergleicht man aber die jeweilige Motorleistung steht der Volvo V40 mehr als nur konkurrenzfähig da. Zum einen. Zum anderen ist der Schwede deutlich größer als der Wolfsburger. Weltpremiere wird beim Volvo V40 ein Fußgänger-Airbag feiern.

Die Sensoren für den Airbag sind in der vorderen Stoßstange verbaut. Bei einem Unfall wird die Motorhaube angehoben und der Airbag ausgelöst – das alles im Millisekundenbereich. Aufgebläht deckt der Airbag den Teil der nun geöffneten Motorhaube, ein Drittel der Windschutzscheibe und den unteren Teil der A-Säule ab.

90.000 V40 will Volvo weltweit pro Jahr verkaufen, mit dem Bau wird im Mai begonnen, mit der Auslieferung dann im September.

pixel