Man sieht: Höchste Dichte schwarzer Kennzeichen, und nicht nur durch die Autos wirkt das Straßenbild nostalgisch. Scheibenwischerologen werden erkennen, am Steuer welches Autos die Fotos aufgenommen wurden.
Autorevue Premium
Man sieht: Höchste Dichte schwarzer Kennzeichen, und nicht nur durch die Autos wirkt das Straßenbild nostalgisch. Scheibenwischerologen werden erkennen, am Steuer welches Autos die Fotos aufgenommen wurden.
 

Leiden mit Freude

Eine letzte Träne für jene Fahrschulfotos, die uns Jahrzehnte lang begleitet haben. (Ja, auch bei der Prüfung.)

29.07.2016 Online Redaktion

Natürlich gab’s auch schon Bilder davor, aber der Anfang kannte noch keine Fotos: Die ganz frühen Fahrschulbücher waren mit Illustrationen untermalt, also mit wunderbaren Zeichnungen der Fahrsituation, die den Prüflingen alle Gefühlszustände von Angst bis Wohlbehagen fabrizierten. Was ja nicht nur an den Straßenverkehrs-Beispielen an sich lag: Die mauerten lediglich das Fundament für die persönliche Note des Prüfers, oder, weniger neutral formuliert: für seine Eigenheiten und auch ein wenig Willkür, die standardisierte Prüfung am Computer wurde ja erst viel später eingeführt. Auf den frühen Zeichnungen kamen noch Fuhrwerke vor, so viele sah man später ein ganzes Autofahrerleben lang auf der Straße nicht. Es waren auch schon Straßenbahnen in großer Zahl eingezeichnet, ...
Mehr zum Thema
pixel