1/11
 

Mini Clubman Cooper S All4, jetzt mit 4×4

Jetzt auch mit Allrad, ab Frühling 2016 gibt’s den Mini Clubman Cooper S All4. Vorläufig bekommen die beiden Top-Varianten (Benzin/Diesel) die 4×4-Kur.

20.01.2016 Online Redaktion

Der neue Mini Clubman bekommt als Cooper S All4, sprich einen Allradantrieb, verpasst. Ideal für all diejenigen, die nicht bis zum neuen Countryman warten wollen. Letzterer wird deutlich wachsen und sich nicht nur durch seine größeren Dimensionen erwachsener denn je präsentieren. Doch bis der neue Crossover der Brit-Bayern kommt, vergeht noch rund ein Jahr. Wer auf die höhere Sitzposition und den SUV-Charme verzichten kann, dürfte sich daher für den Mini Clubman erwärmen können, der ab dem Frühlingsanfang auch mit Allradantrieb zu bekommen ist.

Mini Clubman All4 2016
© Bild: Werk

Mini Cooper Allrad für Benzin und Diesel

Der Allradantrieb entspricht mit seiner variablen Kraftverteilung weitgehend der von BMW 2er Active Tourer oder dem BMW X1. Im Normalbetrieb wird die Motorleistung nahezu ausschließlich über die Vorderachse übertragen. Verliert die an Haftung, geht die überschüssige Kraft per Lamellenkupplung nach hinten. Zunächst werden bei beiden Clubman-Topmotorisierung Mini Cooper S (141 kW / 192 PS) und Mini Cooper SD (140 kW / 190 PS) optional mit Allradantrieb verfügbar sein. Der zwei Liter große Benziner schafft den Spurt 0 auf Tempo 100 in sieben Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 225 km/h, während der Normverbrauch zwischen 6,3 und 7,0 Litern liegt. Der 190 PS starke Zweiliter-Diesel verbraucht 4,8 Liter und bietet mit 222 km/h Spitze und 0 auf 100 km/h in 7,2 Sekunden nahezu identische Fahrleistungen.

Mini Clubman All4 2016
© Bild: Werk

Getriebe: Manuell oder Automatik

Der Kunde hat beim 4,25 Meter langen Benziner die Wahl, ob er lieber manuell schaltet oder die Gangwahl einer achtstufigen Getriebeautomatik überlässt. Der Dieselallradler ist immer an eine Automatik gekoppelt. Serienmäßig sind die Allradversionen mit 17-Zöllern unterwegs; auf Wunsch gibt es zudem Räder mit 18 oder 19 Zoll. Trotz Allradantrieb bleibt der Mini Clubman variabel und geräumig. Der 360 Liter große Laderaum lässt sich durch Umlegen der Rückbank (40:20:40) auf bis zu 1.250 Liter erweitern. Der Basispreis für den Mini Cooper S Clubman liegt bei 28.800 Euro; der All4 wird dann noch um einige Scheine teurer sein.

pixel