1/9
Lotus Elise Sport und Sport 220
 

Neues aus dem Hause Lotus, Elise Sport und Sport 220

Neuvorstellungen aus dem Hause Lotus erfreuen uns, sehr sogar. Immerhin sah es noch bis vor einiger Zeit danach aus, dass die Briten den Laden dicht machen.

16.11.2015 radical mag

Den Evora 400 konnten wir in den vergangenen Wochen vorstellen, dazu eine Jubiläumsvariante der Elise, und auch noch einen Cup Racer vom Exige. Und jetzt schon wieder was Neues: die ziemlich grundlegend überarbeitete Elise, mit den Bezeichnungen Sport und Sport 220. Sie ersetzen die Elise und die Elise S.

Lotus-Elise-Sport-(5)
© Bild: Werk / Lotus Elise Sport

Lotus Elise Sport und Sport 220

Gut, extrem wild sind die Veränderungen und Verbesserungen jetzt nicht. Das Basismodell rennt weiterhin mit einem 1,6-Liter und 136 PS. Kommt neu auf noch 866 Kilo – und in 6,5 Sekunden auf 100. Gut, wir wissen, wie Lotus auf diese Zahlen kommt: es wird gewürfelt (es kann also gar keine Zeiten über 6,6 geben), doch 10 Kilo weniger sind 10 Kilo weniger. Das gilt auch für den Sport 220, der kommt dann 914 Kilogramm. Nicht ganz so falsch für 217 PS. Was dann für eine feine Zeit von nur noch 4,6 Sekunden von 0 auf 100 und eine Höchstgeschwindigkeit von 234 km/h reicht. Beide Modelle verbrauchen auch noch weniger, 6,3 bzw. 7,5 Literchen. Ach ja, sie kosten auch noch weniger, die Elisen: 39.900 Euro für die Basis, 48.700 für den Sport 220.

Lotus-Elise-Sport-220-(4)
© Bild: Werk / Lotus Elise Sport 220

Besten Dank an die Kollegen von radical-mag.com

  • kardore

    „Grundlegend überarbeitet“? Guter Witz.
    Abgesehen von den Sitzen und der Modellbezeichnung ist nichts neu.
    Der genannte Preis ist leider nur der deutsche Listenpreis, in Österreich werden ein paar Euro mehr fällig. Interessant zu sehen, das die Preiserhöhung vom Modelljahr
    2015 nun teilweise wieder zurückgenommen wird. Im Modelljahr 2014 war das damalige Elise – Einstiegsmodell ClubRacer in Deutschland noch für 35.410 Euro zu haben.

pixel