1/9
 

Lamborghini Centenario: 770 PS zum 100. Geburtstag

Ferruccio Lamborghini würde heuer seinen 100. Geburtstag feiern, die Norditaliener huldigen ihrem Firmengründer mit dem Sondermodell Lamborghini Centenario.

01.03.2016 Press Inform

Lamborghini hat von seinem 770 PS starken Centenario jeweils 20 Roadster sowie 20 Coupés aufgelegt und noch vor der Produktion sind alle bereits verkauft – zu Stückpreisen von jeweils 1,75 Millionen Euro zzgl. Mehrwertsteuer. Macht exakt 2.082.500 Euro (Preis in Deutschland) für einen Sportler, der sich zumindest optisch gegenüber einem echten Kampfjet nicht verstecken muss. Die Fahrzeuge werden nach der Produktion in Handarbeit zwischen Herbst 2016 und Ende 2017 an die einzelnen Fans der Marke ausgeliefert. Auf der Straße wird man die Carbongeschosse jedoch kaum sehen. Sie dürften in exklusiven Sammlungen verschwinden.

Lamborghini-Centenario-2016-(8)
© Bild: Werk

Lamborghini Centenario, spektakulärer Bremsweg

Der V12-Saugmotor garantiert mit seinen 556 kW / 770 PS Fahrleistungen wie von einem anderen Stern – gäbe es nicht noch den überirdischen Bugatti Chiron. 0 auf Tempo 100 schafft der 4,92 Meter lange Centenario in 2,8 Sekunden. In 23,5 Sekunden durchbricht der Allradler die 300er-Marke, um erst jenseits der 350 km/h vom Fahrtwind gestoppt zu werden. Noch spektakulärer ist nur der Bremsweg. Aus Tempo 100 verzögert der Norditaliener in 30 Metern bis zum Stand. Karosserie und Monocoque aus Carbonfaser reduzieren das Fahrzeuggewicht auf 1.520 Kilogramm.

Polarisierendes Design

Für die entsprechende Fahrdynamik sorgt nicht nur ein gewaltiger Heckflügel, sondern die erstmals verbaute Hinterachslenkung und eine so genannte magnetorheologische Dämpfung. Technisch basiert das Sondermodell auf dem Lamborghini Aventador, dessen polarisierendes Design er mit seinen gewaltigen Kühlöffnungen, Schwellern und Diffusoren jedoch weit in den Schatten stellt. „Der Centenario ist ein Fahrzeug, das Tradition und Innovation perfekt miteinander verbindet. Es ist zukunftsweisend und ehrt damit den legendären Firmengründer Ferruccio Lamborghini”, so der scheidende Lamborghini-Präsident Stephan Winkelmann, der zur Quattro GmbH wechselt, „Autos wie der Centenario geben unseren Designern und Ingenieuren mehr Spielraum, ein unvergleichliches Ergebnis zu erzielen, da einige für die Serienproduktion erforderlichen Einschränkungen entfallen.“

Lamborghini-Centenario-2016-(6)
© Bild: Werk

Individuelle Innenausstattung

Für den Kaufpreis von über zwei Millionen Euro gibt es im Lamborghini Centenario nicht nur außen einen einzigartigen Auftritt. Die luxuriöse Innenausstattung kann jeder der Kunde nach seinen eigenen Wünschen individualisieren. Sportsitze aus leichter Carbonfaser sind serienmäßig, die Innenraumgestaltung sieht zudem gesteppte Nähte auf der gesamten Armaturenbrettlänge, dem Lenkrad, den Sonnenblenden, sowie Seitenschwellerverkleidungen und den Innentürpaneelen aus Carbonfaser und Alcantara vor.

pixel