Honda Accord Exterieur Statisch Front Kombi
Leichte Retuschen an der Front...
 

Neu gestimmt

Der Honda Accord biegt mit leichten Modifikationen ins neue Modelljahr.

03.02.2011 Online Redaktion

Erneuern, ohne die ersten Modelle alt aussehen zu lassen. Eine feine Gradwanderung, die nicht viel Spielraum für substantielle Veränderungen zulässt. Und so kommt auch der neue Accord auf der Messe in Genf mit nur wenigen Neuerungen aus.

Die Frontscheinwerfer sind etwas feiner gezeichnet, die Lufteinlässe werden deutlicher hervorgehoben, der Kühlergrill ist jetzt mit Chrom umrandet. So viel zur Front. Innen werden jetzt serienmäßig Teilledersitze verbaut und der Dachhimmel ist in schwarz gehalten, dazu kommen Applikationen im Metall-Look und neue Stoffe für die Handbremse und den Schaltknauf.

Alles reichlich unspektakulär.

Etwas umfangreicher wurde bei den Motoren nachgefeilt. Denn es kommt ein neuer Dieselmotor ins Programm. Der Accord Type S mit 180 PS (ein 2,2 i-DTEC-Motor) rundet das Selbstzünder-Angebot nach oben ab. Beim bestehenden 2,2-Liter-Diesel mit 150 PS wurde an der Verbrauchsschraube gedreht. Die Reibungsverluste wurde minimiert, weswegen jetzt neun Gramm CO2 pro Kilometer gespart werden (beim Sechsgangschalter, elf Gramm beim Automatikgetriebe).

Ab Mai kann der überarbeitete Accord beim Honda-Händler geordert werden.

Mehr zum Thema
  • Bulversteher

    Ewig schad. :(

  • Zum Thema Copé ist von Honda noch nichts durchgetröpfelt. Schaut man sich die übersichtlichen Verkäufe an (wobei ich nicht weiß, wie hoch die Absatzerwartungen waren) glaube ich daran aber eher weniger.

  • Bulversteher

    Das befummelnswerteste Armaturenpnastik aller Zeiten haben sie aber hoffentlich eh nicht geändert, oder? Gibts irgendwelche Tendenzen das Coupé bei uns auf den Markt zu bringen?

pixel