Autorevue Premium
 

Ford Fiesta: Sehr aufwärts

Der neue Fiesta kommt mit vier Persönlichkeiten und lässt einem Modell drunter dennoch Platz.

23.12.2016 Autorevue Magazin

Von vorne schaut der neue Ford Fiesta seinem Vorgänger frappant ähnlich, auch die Abmessungen haben sich nur dezent verändert. Wer die Generationen unterscheiden mag, schaut am besten hinten nach, und der mit den waagrechten Leuchten ist der Neue. Mit dem Modellwechsel wird der Fiesta allerdings deutlich höherwertig ums Eck kommen, so bleibt im B-Segment Platz für den gewachsenen Ka, der als Ka+ (kleiner Auftritt auf Seite 20) die günstigere Alternative zum Fiesta sein wird. Der neue Fiesta steht auf Fords globaler B-Plattform, die bereits Ecosport oder B-Max trägt. Ganz oben im Lastenheft stand die Zuspitzung der Dynamik, was durch eine reibungsreduzierte Lenkung und einen steiferen Querstabilisator vorne gelingen soll. Die Ziele außerdem: mehr Qualität, mehr Ausstattung und ...
pixel