1/14
BMW Gran Lusso Concept
 

Die Rückkehr des BMW 8er

Immer mehr deutet darauf hin, dass der BMW 8er ein Comeback feiern wird. Damit würde das künftige 6er Coupé zum 8er aufsteigen. Konkurrenz für die S-Klasse?

23.06.2016 Press Inform

Die übermächtige Mercedes S-Klasse ist den Konzernverantwortlichen am Münchner Petuelring seit Jahrzehnten ein Dorn im Auge. Das gilt mehr denn je, nachdem Mercedes sein einstiges S-Klasse-Pärchen aus normalem und langem Radstand innerhalb von drei Jahren zur erfolgreichen Großfamilie ausgebaut hat. Mittlerweile gibt es von der S-Klasse vier verschiedene Limousinen-Versionen bis hin zur besonders exklusiven Maybach sowie die emotionaleren Derivate von S-Klasse Coupé und S-Klasse Cabriolet. BMW und die internationale Konkurrenz von Audi, Lexus, Cadillac oder Porsche hat dem Luxusstreben der Stuttgarter derzeit nur wenig entgegenzusetzen, denn Mercedes fährt mit seinem S-Klasse-Sextett längst bei den Nobelmarken wie Bentley und Rolls-Royce mit.

Familienfoto BMW 8er Baureihe E31
© Bild: Werk

Familienfoto BMW 8er Baureihe E31

Das Problem des 8er BMWs, damals

Nachdem bei Audi hinter vorgehaltener Hand längst offen über besonders exklusive A8-Versionen mit XXL-Radstand nachgedacht wird, bleibt auch BMW nicht untätig. Die Bayern haben sich jüngst die Namensrechte an einer 8er-Baureihe (830i bis 860i) gesichert. Von 1989 bis 1999 boten die Münchner mit dem BMW 840 / 850 der Baureihe E31 eine luxuriöse Coupé-Alternative zu den Mercedes-Modellen. Der Erfolg der 8er-Baureihe blieb trotz Hightech-Ausstattung und kraftvoller Motoren bis hin zum V12 mit über 300 PS jedoch überschaubar. Das Image lag weit hinter dem von Mercedes SL oder dem mächtigen CL-Coupé zurück, von denen beide ebenfalls mit Zwölfzylindermotoren verfügbar waren. Einen besonders sportlichen BMW M8 gab es seinerzeit nur als knallrotes Einzelstück und trotz des Zwölfzylinders im 850 Ci / 850 CSI gelang es den Bayern nicht, um erfolgreich gegen Mercedes zu konkurrieren. Die überschaubare V12-Motorleistung von 300 PS wurde mit dem 850 CSi im Laufe der Jahre auf konkurrenzfähige 380 PS angehoben, während der Mercedes 600 CL mit bis zu 408 PS verfügbar war. Zudem gab es Luxus im Überfluss bis hin zu elektrischen Sitzen für die großzügig reisenden Fondpassagiere. Zudem blieb es beim 8er BMW jedoch bei der Coupé-Variante, da die Entwicklungs- und Produktionskosten zu hoch gewesen wären, seinerzeit eine offene Version abzuleiten, die den fahrdynamischen Ansprüchen der Münchner genügte.

Die modernste Luxuslimousine der Welt

Aktuell bietet BMW mit der noch jungen 7er-Baureihe die modernste Luxuslimousine der Welt, die auf Augenhöhe mit der Mercedes S-Klasse das Segment anführt. Doch bei Coupé und Cabriolet ist BMW mit der allemal erfolgreichen 6er-Reihe mindestens eine Klasse darunter unterwegs. Die drei Karosserievarianten Coupé, Cabriolet und Gran Coupé des Sechsers basieren technisch auf dem kleineren und einfacheren 5er BMW, was gegen das Nobelpaket der Mercedes S-Klasse nicht reicht. Coupé und viersitziges Cabriolet aus Stuttgart sind klar als S-Klasse-Brüder zu erkennen. So gibt es Ausstattungen, die kaum Wünsche offenlassen, reisetauglichen Platz für vier Personen und potente Triebwerke mit sechs, acht und zwölf Zylindern sowie einem Leistungsspektrum von 367 bis 630 PS. Das allradgetriebene Mercedes S 400 4matic Coupé startet aktuell bei knapp 110.650 Euro, während ein komplett ausgestattetes Mercedes AMG S 65 Cabriolet weit über 306.800 Euro kostet und damit im Rolls-Royce-Revier wildert.

BMW 8er Baureihe E31
© Bild: Werk

BMW 8er Baureihe E31

Der neue BMW 8er

Mit einer neuen 8er-Baureihe aus dem Werk Dingolfing könnte BMW sein Edelcoupé nach oben positionieren und so höhere Erträge realisieren, die Mercedes seit Jahren mit seinen Topmodellen einstreicht. Bleibt jedoch die Frage, ob die etwaige 8er-Baureihe technisch auf dem Ende des Jahres neu auf den Markt kommenden 5er BMW basiert oder den großen Schritt Richtung Siebener macht. Damit würde der Traum von BMW Gran Lusso Coupé Realität werden, der auf der Klassikveranstaltung Villa d’Este am Comer See im Frühjahr 2013 als Einzelstück gezeigt wurde. Der 8er-Schriftzug am Heck allein macht jedoch noch keinen S-Klasse-Konkurrenten; dazu ist das schwäbische Sextett, welches ab Mitte kommenden Jahres mit der Modellpflege eine neue Motorengeneration bekommt, einfach zu stark. Würde BMW seinen Ende des Jahrzehnts eingestellten 8er 2019 / 2020 wiederbeleben, würde das technische Paket, das der neue 5er bietet, wohl an seine Grenzen kommen.

Mehr zum Thema
pixel