BMW 6er Coupé dyn hire
Nach dem Cabrio startet nun das Coupé
 

Näherungsverfahren

Das neue 6er Coupé. Weniger technoid, mehr organischer.

20.03.2011 Online Redaktion

Man kann es als dramaturgische Klimax bezeichnen, dass das BMW das Cabrio vor dem Coupé auf die Straße geschickt hat, denn erst in der verlöteten Form wird die Essenz dieses Generationssprungs vollends greifbar: Der letzte 6er-BMW war in seiner banglesken Technizität zwar beeindruckend, aber schlicht unnahbar. Die, sagen wir, italienische Art von Emotion perlte hier ab wie an einem Wok. Der Nachfolger wirkt organischer, runder, leibhaftiger ­– und damit noch begehrenswerter. Man kann auch sagen: Der 6er ist auf die Erde zurückgekehrt. Was natürlich nichts an der Tatsache ändert, dass er nach wie vor für die Meisten von uns unbezahlbar ist. Vor allem, wenn man will, was geht an Ausstattungsmöglichkeiten. Weil hier geht was.

LED-Scheinwerfer, Nachtsichtgerät, Surround-View-Rückfahrkamera, Bang&Olufsen-Soundsystem, BMW Connected Drive (Ermöglicht es, vom Fahrersitz aus Facebook-Statusmeldungen via iPhone zu posten. Bitte nicht während der Fahrt). Dass Head-Up-Display (mit vollem Farbspektrum), Aktivsitze und feinstes Nappaleder mit an Bord sind, braucht wohl nicht extra erwähnt zu werden.

Motorisiert wird das Ensemble entweder von einem Sechszylinder-Biturbo mit 235 kW (320 PS) oder einem Achtzylinder-Biturbo mit 300 kW (407 PS), Fahreindrücke vom ident motorisierten Cabrio gibt’s hier.

BMW 640i Coupé: € 83.850,- R6-Zylinder-Biturbomotor.
2979 ccm, 235 kW (320 PS), 450 Nm,
250 km/h, 0-100 in 5,4 Sekunden, 179 g CO2 pro km,
MVEG-Verbrauch ges. 7,7 (E)

BMW 650i Coupé: € 104.950,- V8-Zylinder-Biturbomotor.
4395 ccm, 300 kW (407 PS), 600 Nm,
250 km/h, 0-100 in 4,9 Sekunden, 243 g CO2 pro km,
MVEG-Verbrauch ges. 10,4 (E)

Mehr zum Thema
pixel