motochimp
 

Motochimp: Designt von einer 10-jährigen

Hutschpferd auf Rädern: Motochimp ist ein Elektro-Scooter mit eigenwilligem Design zur Fortbewegung in der Stadt.

12.11.2016 Online Redaktion

Eines muss man dem Motochimp auf jeden Fall lassen: Ungewöhnlich sieht er aus. Für das Design im Hutschpferd-Look ließ sich Hersteller Vanda Electronics von der Zeichnung eines 10-jährigen Mädchens inspirieren – kein Scherz. Bei der Umsetzung des Mini-Elektro-Scooters verließ sich das Unternehmen aus Singapur dann aber doch auf ausgebildete Erwachsene.

motochimp4
© Bild: Motochimp

60 Kilometer Reichweite

Diese verpassten dem Motochimp einen 48 Volt / 350 Watt Elektromotor. Der im Rahmen versteckte Lithium-Ionen-Akku kann in einer Stunde vollständig geladen werden und liefert dann genügend Saft für 60 Kilometer. Das Ladekabel befindet sich unter dem Sitz und kann an jede haushaltsübliche Steckdose angeschlossen werden. Der Motochimp besteht größtenteils aus Aluminium und ist damit nicht nur klein – konkret 107,6 Zentimeter hoch, 61,4 Zentimeter breit und 106,3 Zentimeter hoch, sondern auch leicht.

motochimp3
© Bild: Motochimp

30 km/h Spitze

Der Motochimp wurde zur Fortbewegung in der Stadt entwickelt. Mit einer Höchstgeschwindigkeit von bis zu 30 km/h ist er dabei allerdings nicht besonders schnell. Mit einem Radstand von 750,6 mm findet man mit dem Motochimp dafür garantiert einen Parkplatz.

motochimp1
© Bild: Motochimp

„Süßer“ Scooter für 1.700 Euro

Zurück zum Design: Vanda Electrics selbst bezeichnet den Motochimp als „süß“. Wer diese Meinung teilt, wird den Mini-Barren auf Rädern irgendwann einmal für etwa 1.700 Euro kaufen können. Zuerst soll der Motochimp allerdings nur in Japan, in weiterer Folge auch in weiteren asiatischen Ländern auf den Markt kommen. Die Europäer müssen sich noch gedulden.

Mehr zum Thema
pixel