1/6
 

Mercedes GLC Coupé

Der Mercedes GLE ist kaum vorgestellt, da bekommt er bereits einen kleinen Bruder. Auf der Shanghai Autoshow zeigen die Schwaben eine Studie vom GLC Coupé, der 2016 folgt.

19.04.2015 Press Inform

Für Mercedes gibt es einiges aufzuholen, denn BMW ist mit seinem überaus erfolgreichen SUV-Coupédoppel aus X4 und größerem X6 weit entfleucht. Umso mehr Gas geben die Stuttgarter nun bei der Verfolgung. Der aufgefrischte Mercedes ML, mittlerweile zum GLE umfirmiert, wurde gerade erst der Öffentlichkeit vorgestellt und gebar den lang ersehnten Coupébruder, da wurde auf der Daimler-Jahreshauptversammlung in Berlin bereits das nächste Modell gezeigt. Die Studie des GLC Coupé folgt dabei weitgehend deckungsgleich dem großen GLE-Bruder. Auch der hatte erst mit der Studie eines Coupés auf sich aufmerksam gemacht und dann den normalen GLE als Volumen-SUV folgen lassen. „26 Prozent aller Neuwagen waren hier in China zuletzt SUV“, so Daimler-China-Chef Hubert Troska, „mit Modellen wie dem GLC Coupé wollen wir davon profitieren.“

Designausblick auf SUV-Offensive von Mercedes

So wird der Mercedes GLC als Nachfolger des kantigen GLK in diesem Sommer auf den Markt kommen; die Coupéversion folgt dann im kommenden Jahr und endlich können die Crossover mit dem Stern mit Vollgas die Verfolgung des Bayern-Doppels aufnehmen. Optisch orientiert sich die Konzeptstudie des kleineren GLC Coupés stark am GLE. Dabei hat das 4,73 Meter lange und 1,60 Meter hohe Messemodell vor seinem Auftritt bei der Shanghai Autoshow einen tiefen Schluck aus dem AMG-Energydrink genommen, denn er glänzt mit Doppelstreben-Kühlergrill, Powerdomes in der Motorhaube, Schwellern rundum und einem mächtigen 21-Zoll-Radsatz. „Das Concept GLC Coupé gibt mit seiner modernen und sinnlichen Formensprache einen Ausblick auf zukünftige SUV-Modelle von Mercedes-Benz“, sagt Mercedes-Chefdesigner Gorden Wagener, „gleichzeitig inszeniert es die typischen Werte der traditionsreichen Mercedes-Benz Coupés.“

GLC Coupé: unter der Haube findet man seriennahe Technik

Während es vorne LED-Scheinwerfer gibt, erstrahlen am Heck ebenfalls LED-Rückleuchten mit einem Blinker-Lauflicht, wie man es von Audi- oder amerikanischen Ford-Modellen kennt. Der starke Realitätsbezug des GLC-Concepts wird durch die seriennahe Antriebstechnik unterstrichen. Keine Firlefanz wie eine elektrisch angetriebene Achse oder ein Plug-In-Modul verwässern den Gesamteindruck. Unter der wohl ausgeformten Motorhaube des Mercedes Concept GLC Coupés arbeitet ein V6-Doppelturbo mit drei Litern Hubraum, 270 kW / 367 PS und 520 Nm. Die Motorleistung wird per Neunstufenautomatik an beide Antriebsachsen geleitet.

  • Michael

    die Kombination aller schlechten Eigenschaften die ein Auto haben kann in ein einziges Fahrzeug? Schwer, kein platz, unwirtschaftlich… Gratulation, ich dachte nur BMW ist so deppad…

    https://www.youtube.com/watch?v=5UwOBKSHl-c

pixel