1/7
Mercedes-Benz G-Class (BR 463) 2015; G 500; Exterieur: obsidianschwarz metallic exterior: obsidian black
 

Mercedes G-Klasse: Immer nie altern

Die Mercedes G-Klasse wird aufgefrischt. Die Motoren leisten mehr, verbrauchen weniger und an der Exklusivitätsschraube wurde auch gedreht.

12.06.2015 Online Redaktion

Für Förster, Jäger oder Braugrubenbesitzer ist die G-Klasse seit langem nicht mehr gedacht. Klar, bei Mercedes freut man sich über die einstige Kernkundschaft, aber Ölförderer, Berufssöhne und Kompensationsverdächtige aus dem nahen Osten, Amerika oder Russland sind die neue Zielgruppe. Wer es nicht glaubt, der möge sich die Motorenauswahl weiter unten anschauen. Entsprechend ausgestattet laufen die Fahrzeuge bei Magna vom Band.

Mercedes-Benz G-Class (BR 463) 2015

Neues Publikum für die Mercedes G-Klasse

Doch auch solche Luxuskundschaft hilft Mercedes nichts, wenn es darum geht Standards einzuhalten. Und so musste bei der G-Klasse ein wenig an den Stellschrauben gedreht werden, um die Euro 6 Vorschriften einhalten zu können. Damit auch ein paar aufregendere Nachrichten vermeldet werden können, gibt es gleichzeitig auch ein paar exklusivere Ausstattungen.

Mercedes-Benz G-Class (BR 463) 2015

Doch zunächst ist V8-Power angesagt. Denn die G-Klasse bekommt den Motor, der bereits im AMGT GT und C63 verbaut ist. Den 4,0-Liter Biturbo mit 422 PS und 610 Newtonmeter. So geht Euro 6 heute. Die anderen Motoren erhielten jeweils ein Schäuferl mehr Leistung. Der G350 kommt auf 245 PS (plus 34 PS), der G63 schickt nun 571 PS an die Achse (+27 PS) und der G65, also der Zwölfzylinder, leistet jetzt 630 PS (+18 PS). Falls sich jetzt jemand fragt, was diese Powerhäuser mit der Euro 6 Norm zu tun haben: Stopp-Start-System gibt es serienmäßig.

Doch natürlich geht es darum, die Kundschaft glücklich zu halten. Das Fahrwerk wurde neu abgestimmt. Das bedeutet, dass es sich jetzt für die Straße etwas besser eignet. Sagt Mercedes. Das gilt auch für das ESP, das mehr Dynamik zulassen soll. Ja… es geht immer noch um die Mercedes G-Klasse.

Mercedes-Benz G-Class (BR 463) 2015

Du hast den Lack schön!

Rein optisch kommen außen neue Kotflügelverbreiterungen und Stoßfänger dazu, außerdem sind die 18-Zoll-Leichtmetallräder neu. Falls noch irgendjemand glaubt, der Wagen sei für Förster gedacht dem seien als Gegenargument die neue Farbpalette dargeboten: solarbeam, tomatored, aliengreen, sunsetbeam und galacticbeam. Noch teurer und exklusiver geht es per Edition 463 eine AMG-Variante mit noch teurerem Leder und noch schickerem Innendesign. Angeblich. Die Preise gibt es ab Mitte des Jahres.

Mercedes-Benz G-Class (BR 463) 2015

pixel