Bis zu 30.000 Fahrzeuge könnten von dem Zulassungsstopp betroffen sein.
Bis zu 30.000 Fahrzeuge könnten von dem Zulassungsstopp betroffen sein.
 

Nach EU-Statement im Kältemittelstreit: Daimler bleibt unnachgiebig

Wegen veralteter Kältemittel bekommen Mercedes-Modelle der A-, B- und SL-Klasse in Frankreich keine Zulassung. Die EU-Kommission befürwortet das – Daimler beharrt trotzdem auf seiner Position.

18.07.2013 APA

Obwohl Frankreich im Kältemittelstreit mit Daimler Rückendeckung von der EU-Kommission bekommen hatte, beharrt der deutsche Autobauer auf seiner Position.Die Sachlage habe sich mit dem Statement der Kommission, das zudem nicht eindeutig zu interpretieren sei, nicht geändert, so ein Daimler-Sprecher. 

Die französischen Behörden erkennen eine vom deutschen Kraftfahrtbundesamt (KBA) erteilte erweitere Typgenehmigung für Wagen der A-, B- und SL-Klasse nicht an. Daimler verwendet für diese Modelle aus Sicherheitsgründen ein inzwischen für viele Neuwagen verbotenes Kältemittel. Aus Sicht des Autobauers ist die vom KBA erteilte Genehmigung jedoch europaweit gültig. Das KBA äußerte sich am Donnerstag noch nicht zu möglichen Folgen für die Typgenehmigung.

Mehr zum Thema
pixel