mercedes c-kasse t-modell 2014 hinten heck seite blau
Zehn Zentimeter länger als der Vorgänger und dank Leichtbaukarosserie deutlich leichter: Marktstart des T-Modells ist Mitte September.
 

Fouetté überm Kanaldeckel: Mercedes C-Klasse T-Modell

Klassische Raumerweiterung in der starken Mitte von Mercedes: Mit einem Hauch mehr Stauraum und vielfältiger Faltmöglichkeit der Rücksitzlehne.

30.07.2014 Autorevue Magazin

Der klassische Kombi ist eine Art kulturelles Heimspiel, und fast wären wir geneigt, dem ein „nur“ hinzuzufügen, denn was die großen Weltmärkte USA und China wollen, hat heute längst mehr Gewicht als unsere Vorlieben. Und doch können wir uns über die Kraft unserer Neigung freuen: Wer in unseren Breiten C denkt, denkt eigentlich ans T-Modell. In Deutschland werden zwei Drittel der C-Klasse als Kombi verkauft, in Österreich sind es rund 50 Prozent.

Limousine und Kombi folgen, was den Leichtbau betrifft, demselben Muster:

Die Alu-Hybridkarosserie spart bei ­einem fast 50-prozentigen Alu-Anteil etwa 65 Kilo Gewicht gegenüber dem Vorgänger-­Modell. Zusammen mit diversen anderen Effizienzmaßnahmen gehen sich damit einerseits Einsparungen bei den Normverbrauchswerten um bis zu 20 Prozent aus, andererseits hilft das verringerte Gewicht der Fahragilität, dem allgemeinen Namenstrend zum Trotz hat uns Mercedes aber den ­Begriff „Sportkombi“ erspart.

Neues T-Modell: Mehr Platz und Variabilität

Das moderate Wachstum von 10 cm in der Länge und 4 cm in der Breite kommt zum einen auf dezente Weise den Fondpassagieren zugute (mehr Beinfreiheit), ließ aber auch den Laderaum einen Hauch wachsen (490–1510 l). Interessant ist die neue Teilbarkeit der hinteren Sitzlehne. Sie lässt sich im Verhältnis 40:20:40 umklappen (früher 60:40), was mehr Möglichkeiten für Passagier- und Ladungsunterbringung eröffnet.

mercedes c-klasse t-modell 2014 interieur innen innenraum cockpit lenkrad mittelkonsole armaturen

Dem Alltagsluxus zuträglich ist die Option, sich die Heckklappe mit elektrischem Öffnungsmechanismus zu ­bestellen. Oder noch komfortabler: Um sich auch den Griff zum Schlüssel zu ersparen, genügt beim Hands-Free-Access (noch eine Optionsstufe weiter) eine elegante Fußbewegung hinter der Heckklappe im Wahrnehmungsfeld des Sensors. Ob lässige Kickbewegung oder graziler Tanzschritt bleibt dabei der Neigung des C-Klasse-Fahrers überlassen.

 

Technische Daten des Mercedes C-Klasse T-Modell:

Mercedes C180 T: 115 kW (156 PS)/250 Nm / 0–100 in 8,4 sec / Spitze 223 km/h / CO2 125 g/km / Verbr. 5,4 l/100 km.
Mercedes C200 T: 135 kW (184 PS)/300 Nm / 0–100 in 7,5 sec / Spitze 233 km/h / CO2 128 g/km / Verbr. 5,5 l/100 km.
Mercedes C250 T: 155 kW (211 PS)/350 Nm / 0–100 in 6,8 sec / Spitze 200 km/h / CO2 130 g/km / Verbr. 5,6 l/100 km.
Mercedes C400 T 4Matic: 245 kW (333 PS) 480 Nm / keine weitere Angaben.
Mercedes C180 T BlueTec: 85 kW (116 PS)/280 Nm / 0–100 in 11,5 sec / Spitze 201 km/h / CO2 112 g/km / Verbr. 4,3 l/100 km.
Mercedes C200 T BlueTec: 100 kW (136 PS)/300 Nm / 0–100 in 10,1 sec / Spitze 214 km/h / CO2 112 g/km / Verbr. 4,3 l/100 km.
Mercedes C220 T BlueTec: 125 kW (170 PS)/400 Nm / 0–100 in 7,9 sec / Spitze 230 km/h / CO2 112 g/km / Verbr. 4,3 l/100 km.
Mercedes C250 T BlueTec: 150 kW (204 PS)/500 Nm / 0–100 in 6,9 sec / Spitze 241 km/h / CO2 117 g/km / Verbr. 4,5 l/100 km.
Mercedes C300 T BlueTec Hybrid: 150 + 20 kW (204 + 27 PS) 500 + 250 Nm / 0–100 in 6,7 sec / CO2 99 g/km / Verbr. 3,8 l/100 km.

Hier finden Sie die Preisliste des neuen Mercedes C-Klasse T-Modells.

  • christoph

    50% alu. 25% in der Karosserie ist richtig.

pixel