mercedes benz s 500 s500 silber front vorne seite
Ganz fehlt das Behäbige.
 

Testbericht: Mercedes-Benz S 500

Der schwäbische Kreuzer pflügt wieder die Wellen: unanfechtbarer als je zuvor (bis auf Weiteres).

31.10.2013 Autorevue Magazin

Der erste Eindruck ist, dass der neue S die Grenze zwischen Oberklasse und Luxusklasse punktuell überschritten hat. Luxusklasse hier als Begriff mit Rolls-Royce-Assoziation gemeint. Die Türen schwingen jetzt schwerer, die Nähte im Leder wirken handgenähter, das Silberne rund um die Luftdüsen scheint aluminiger. Viel macht auch der altmodische Mercedes-Benz-Schriftzug im Lenkrad aus, wie überhaupt das Lenkrad in seiner Holz-Leder-Alu-Materialwertigkeit und seinem eleganten inneren Schwung. Man steigt ein und freut sich aufs Lenken. Man wird gut daran getan haben, sich vorzubereiten. Es ist schon länger die Rede davon, dass man Autos nur noch zum Funktionieren kriegt, wenn man die Betriebsanleitung studiert hat, aber alles Bisherige war Kinderkram gegen die S-Klasse. Den ...
pixel