Mercedes-Benz E 400 T vorne front seite
Ein mobiles Monument.
 

Testbericht: Mercedes-Benz E 400 T

Selten werden zur Halbzeit so viele und appetitliche Erfrischungen serviert.

14.01.2014 Autorevue Magazin

Die optische Verjüngung fährt derzeit in Orkanstärke durchs Modellprogramm von Mercedes, und auch der E-Klasse hat ein Radikalschnitt zu einem völlig neuen Auftritt verholfen. Das Falkengesicht mit seinen vier eckigen Scheinwerfern wich einem immer noch angemessen strengen Blick, insgesamt gibt sich die Front nun aber deutlich harmonischer. Auch der Hüftspeck in Form des stark betonten hinteren Radausschnitts ist weg. Das Design hat aus allen Blickwinkeln gewonnen und ist nun von genau jener wohldosiert akzentuierten Schärfe, die wir uns auch bei anderen Premiummarken wünschen würden.

Mercedes-Benz E 400 T seiteE-Klasse Facelift: Durch und durch feine Überarbeitung

Zur Halbzeit des Modell­zyklus werden aber auch andere Erfrischungen gereicht: Eine elektromechanische Lenkung sorgt für feinnervigere Rückmeldung, das Cockpit wurde zart überarbeitet. Besonders erwähnenswert in Sachen elek­tronischer Fortschritt ist das serienmäßige LED-Abblendlicht, das in seiner – aufpreispflichtigen – adaptiven Version ein wahres Wunderwerk der Lichtmalerei darstellt: Man glaubt mit voll aufgeblendeten Scheinwerfern unterwegs zu sein, doch niemand regt sich auf, weil die Lichtkegel immer so gelenkt werden, dass niemand geblendet wird – aber die Sicht ist trotzdem deutlich besser.

Mercedes-Benz E 400 T cockpit innenraum

Fad war gestern. Auch im Cockpit traute sich Mercedes durchaus spannende Akzente zu setzen.

E 400: Dreiliter-V6-Turbo

Neu ist auch der mit der irreführenden Nomenklatur 400 versehene Dreiliter-V6-Turbo. Er ist von durchaus bäriger Statur (333 PS/480 Nm), aber während das Triebwerk im E-Coupé auf Abruf ein bissl Räudigkeit raushängen lassen darf, ist hier totale Sanftmut und Überlegenheit angesagt. Das macht den E 400 T zu einem mobilen ­Monument, wer glaubt, mehr Auto zu brauchen, sollte ernsthaft sein Koordinatensystem neu einnorden. Mehr über die Qualitäten der neuen E-Klasse zum Beginn des Dauertests in der nächsten Ausgabe.

pixel