mercedes-amg gt s 2015 seite front vorne scheinwerfer
Autorevue Premium
DAS FÄHRT Lange Haube, fließend Heck (einmal Vollgas, ist er weg).
 

Weniger Drama, mehr Flutsch: Mercedes-AMG GT

Die Mercedes-Antwort auf Porsche 911 und Audi R8: Entwickelt und gefertigt von AMG, mit handgeschraubtem V8 und (fast) der ganzen Luxuskraft der großen Marke.

02.11.2014 Autorevue Magazin

Wenn wir preislich den SLS als Referenzmodell nehmen, 290.000 Euro nämlich, dann haben wir hier ein leistbares Auto. Der GT beginnt bei 140.490 Euro und der GT S bei 164.680 Euro. Zweiterer kommt übrigens als Erster, und zwar schon im Frühling. Mercedes-AMG GT: Pendant zu Porsches 911 Die Schmach, dass Mercedes keinen passenden 911er-Gegner im Programm hatte, ist getilgt. Der GT richtet sich leistungsmäßig an den GT3 und der GT S an den Turbo, wobei beide deutlich preis­werter sein werden als der ­jeweilige Porsche. Leichtbau meets Luxus Das Prinzip: Frontmittelmotorcoupé mit Getriebe hinten, Gewichtsverteilung 47 vorne zu 53 hinten. Das Auto ist dem SLS nicht unähnlich, aber dann in wesentlichen Facetten doch ganz anders, insgesamt mit deutlich weniger Drama und dafür mehr ...
pixel