1/14
 

McLaren 570S Coupé: relativ sparsam, relativ stark, eindeutig schnell

Die Ähnlichkeiten mit seinen großen Brüdern ist unverkennbar. Das 570S Coupé ist sowas wie der McLaren für Einsteiger – mit beeindruckender Leistung!

31.03.2015 Press Inform

In der Sportwagen-Sparte treten die Briten so selbst- und siegessicher auf, wie eh und je. „Wie bei jedem McLaren ist die Leistung atemberaubend“, ließen die Verantwortlichen des englischen Sportwagen-Bauers verlauten. Die stolzgeschwellte Brust kommt nicht von ungefähr. Eine PS-Zahl von 570 PS, ein Sprintpotenzial von 0 auf 100 km/h in 3,2 Sekunden und eine Höchstgeschwindigkeit von 328 km/h sind in diesem Segment mehr als konkurrenzfähig. Das Kraftwerk, das die Briten-Flunder an der Konkurrenz vorbei katapultieren soll, ist ein V8-Bi-Turbo-Motor, der mit einem maximalen Drehmoment von 600 Newtonmetern den nur 1.313 Kilogramm schweren Heckantrieb-Sportwagen in nur 9.5 Sekunden auf Tempo 200 beschleunigt. Das Carbon-Chassis wiegt weniger als 80 Kilogramm und macht den 570 S zu einem der leichtesten Fahrzeuge in diesem Segment.

McLaren-570S-Coupé
© Bild: Werk

Relativ sparsam, der McLaren 570S

Ein Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe sorgt dafür, dass dieser Raketenstart auch reibungslos vonstattengeht. Bei dem bekannten M838TE V8-Doppelturbo-Triebwerk haben die Ingenieure fast ein Drittel der Teile erneuert. Damit auch die Agilität stimmt, ist der McLaren 570S ein Mittelmotorsportwagen, der konsequent auf Leichtbau getrimmt wurde. Der Verbrauch soll bei lediglich 11,1 Liter pro 100 Kilometer liegen. Damit wird der McLaren 570S auf dem wichtigen US-Markt von der „Gas Guzzler“-Steuer befreit.

Klare Erkennungsmerkmale

Die Aerodynamik haben die Ingenieure im firmeneigenen Windkanal optimiert und auf den 4,53 Meter langen Sportwagen angepasst. So steht die C-Säule frei im Wind, kühlt den Motor und generiert dabei noch zusätzlichen Abtrieb. Die Formensprache mit den V-förmigen Flügeltüren, den rundlichen Heckleuchten und der flachen Front folgt dem typischen McLaren-Design. Die typischen geschwungen LED-Scheinwerfer sorgen in der Nacht für Durchblick und kündigen von weitem das Erscheinen des Sportlers an. Zentrales Bedien-Element über der scheinbar freischwebenden Mittelkonsole ist ein Sieben-Zoll-TFT-Monitor. Der Preis für den McLaren 570S wird erst später bekannt gegeben, dürfte aber nicht unter 200.000 Euro liegen.

Mehr zum Thema
pixel