Mazda Logo
Das Geschäft in Osteuropa verschafft Mazda einen Umsatzsprung.
 

Osteuropa bringt Mazda Austria Umsatzplus

Das gute Abschneiden in Osteuropa verschafft Mazda Austria einen deutlichen Umsatzzuwachs. 368,5 Mio. Euro, um 21 Prozent mehr als in der Vorjahresperiode.

09.04.2014 APA

Das gute Abschneiden in Osteuropa verschafft Mazda Austria einen deutlichen Umsatzzuwachs. Das Unternehmen hat im Geschäftsjahr 2013/14 (bis 31.3.) 16.750 Fahrzeuge verkauft und 368,5 Mio. Euro Umsatz verbucht, um 21 Prozent mehr als in der Vorjahresperiode. Davon entfielen 311,2 Mio. auf Fahrzeuge und 57,3 Mio. auf das Teilegeschäft, teilte das Unternehmen am Mittwoch mit.

Von Klagenfurt aus nach Osteuropa

Der Großteil des Geschäfts entfällt auf Österreich, in fünf Jahren soll es die Hälfte sein. Mazda betreut von Klagenfurt aus mit 99 Mitarbeitern 508 Handelspartner in 17 Ländern Zentral- und Osteuropas. Dort ist das Wachstum teilweise deutlich stärker als in Österreich. Zuletzt gab es in Ungarn in Plus von 74,5 Prozent bei den verkauften Fahrzeugen, in Kroatien eines von 44,7 Prozent.

Mehr zum Thema
pixel