lincoln-continental_20-ar-kopie
 

Lincoln Continental Mark IV Town Car

zum Ansehen

08.06.2013 Online Redaktion

AUTODATEN

Marke Lincoln
Modell Continental Mark IV Town Car
Kilometerstand 250.000 km
Leistung 223 PS
Treibstoff Benzin
Baujahr 1974
Erstzulassung 1974
Herstellungsland USA

So haben wir uns kennen gelernt

Bei Ebay am St. Patricks Day. Ich: mit der tollpatschigen Art eines frisch Verliebten. Er im Gewand eines Stardesigners, ich in Bluejeans. Er eingeweiht in die größten ­Geheimnisse der Welt, ich naiv. Er hat für die amerikanische Botschaft in Wien gearbeitet. Hat vielleicht den damals mächtigsten Mann der Erde bei einem Staatsbesuch chauffiert. In seinen roten Polstern sind dunkle Geheimnisse unbemerkt versickert. Ich esse gerade Burger.

Deshalb liebe ich dieses Auto

Diplomaten-Auto – Lincoln hat dieses Auto nicht für Hungerleider gebaut. Während der größte Konkurrent Cadillac zur Ölkrise 1973 die Motoren verkleinerte, setzte Lincoln auf eine umfangreichere Ausstattung. Luxus-Modemarken wie Givenchy und Emilio Pucci liehen dem Autobauer ihre Designer und ­Namen. Dieser Mark IV stammt von Cartier. Cartier-Uhr, ­Cartier-Sitze, Cartier-Stickerei. Obligat: Tempomat und Klima­automatik. Außerdem lassen sich Sitze, Fenster und Außenspiegel elektrisch verstellen.

Darauf bin ich besonders stolz

Ein Interieur, dass selbst ein thailändisches Edelpuff wie eine ostdeutsche Busbahnhof-Wartehalle aussehen lässt. Und: die Vorderbank ist nicht geteilt. Wer die Armlehnen hochklappt hat eine durchgezogene Sitzreihe. Dabei bleiben die beiden Hälften aber elektrisch verstellbar, versteht sich. Wir sind hier nicht bei Familie Hippies im Bus.

Hier bereitet mir das Auto Sorgen

Größter Witz: das Dach. Das war nach näherer Betrachtung derart durchgerostet, dass ich befürchten musste, der nächste Marder würde durch das Vinyl brechen, sobald er drüber trippelt. Tat er aber nicht. Also: Dach komplett runter, neues drauf, Vinyl drüber.
Dann gibt es da noch den Vergaser. Der läuft nach Putzen und Einstellen zwei Tage lang rund. Dann geht das auf und nieder wieder los. Aber: kriegen sie mal den richtigen Vergaser für einen 40 Jahre alten 7,6-Liter V8.

Worüber ich nicht sprechen möchte

Sprechen tue ich über alles, nur zuhören nicht mehr. Ich habe schon mehr unbrauchbare Ratschläge als Ersatzteile bekommen.

Mein Auto ist einzigartig, weil...

Das Auto ist lächerlich lang – und ja, das gehört bei mir auf die Habenseite. Entwickler wurden damals nicht mit Vorgaben gelangweilt. Man sagte, was man haben wollte – V8, zugelassen für sechs Personen, Vollausstattung, ­großer Kofferraum –, und wartete gespannt auf das Ergebnis. In all seiner Opulenz steht das Auto in perfekter Harmonie da. Es gibt keine Diskrepanzen zwischen Anspruch und Wirklichkeit. Zwischen Innenraum und Karosserie. Alles ist überdimensioniert, überdrüber und deppert.

pixel