LAnciaFulvia2
 

Liebe geht durch den Wagen

Ein Versuch der Damenwahl unter Einbeziehung sämtlicher mobiler Vorurteile. Es tut uns auch nicht leid.

16.03.2010 Online Redaktion

Es war eine Fahrgemeinschaft – Edellinse Andi Riedmann (Beifahrer) und ich (Fahrer). Aus diversen Gründen besteht derzeit ein erhöhter Gesprächsbedarf zum Thema Frau. Andis Beitrag dazu war der Versuch bei einer roten Ampel auf die Hupe zu drücken und gleichzeitig anschuldigend mit dem Finger auf mich zu zeigen, während eine junge Blondine die Straße querte.

Fahrer: „Das ist doch albern.“

Beifahrer: „Flirten ist im Straßenverkehr eben schwer. In einem Hyundai.“

F: „Du musst nach den Automarken gehen.“

B: „Aha.“

Wir überholen einen Mini. Streng nach hinten gekämmte, schwarze Haare, randlose Brille, Schwarze Bluse.

F: „Ernsthaft. Es lohnt sich bei Mini-Fahrerinnen zum Beispiel nicht zu schauen.“

B: „Hmmm…“

F: „Vielleicht hübsch, aber die kriegen ihre Autos von den Eltern zum bestandenen BWL-Studium geschenkt, solche Frauen sind mir suspekt.“

B: „Aber sie schauen gut aus. Töchter von reichen Eltern schauen immer gut aus. Sind die Gene. Weil reiche Männer attraktiv auf schöne Frauen wirken.“

F: „Hab da auf Kuba mal eine Kölnerin kennen gelernt. Bei der war es genauso wie ich es beschrieben habe. Gruselig.“

B: „Deutsche.“

Warten in einer Autokolonne. Vor uns ein Fiat Panda, frech blitzen Dreadlocks hinter der Kopfstütze vor.

F: „Was sich lohnt sind alte Autos. Eckige Fiats, rustikale Franzosen.“

B: „Stimmt. Da sitzen die Kreativen, Lebenslustigen und Künstlerinnen drin. Möchte da noch alte, dreitürige Mercedes in die Liste aufnehmen.“

F: „Janis Joplin ist tot. Oh lord…“

B: „Vorsichtig musst du bei Frauen in neuen oder zumindest jungen Japaner sein.“

F: „Ach.“

B: „Ja, die sind gefährlich.“

F: „Bin mir nicht sicher. Ich kenn da eine in einem Honda Jazz… na obwohl… vielleicht hast du Recht.“

B: „Ich sag nur: Vorsicht. Vielleicht hübsch, aber gefährlich.“

F: „Hast wohl Recht.“

Kurz vor dem Ziel. SUVs hier, Geschäftsleute in BMWs da.

B: „Besonders lohnt es sich bei einer Lancia Fulvia zu schauen.“

F: „Einem was?“

B: „Doch. Lancia Fulvia.“

F: „Von denen fährt doch höchsten noch ein halbes Dutzend und davon sind die Hälfte Männer. Aus drei Frauen kannst du keine Gesetzmäßigkeit ableiten.“

B: „Stimmt auch wieder.“

F: „Der Strubreiter kennt einen, der einen Lancia Fulvia fährt. Ist aber ein Mann.“

B: „Mhm, ich kenn auch einen.“

F: „Fehlt nur noch der dritte, dann können wir nach dem Ausschlussprinzip nach den Frauen suchen.“

Mehr zum Thema
  • Die Lancia???? Mit Karosse des Zagatos? Die Fulvia ist nicht so weiblich. Eher die Flaminia!
    Liebe geht durch beides!!!!

  • Die Lancia???? Mit Karosse des Zagatos? Die Fulvia ist nicht so weiblich. Eher die Flaminia!

  • Granturismo

    Wer wenn nicht die Fulvia ist weiblich gepolt, so graziös und so facettenreich. Ach wie schön ist sie nur (Coupé Lusso) … http://www.lanciapress.com/index.php?method=gallery&action=zoom&id=692

  • Mangels Schnappschüssen von der Straßen stammen die Fulvia-Bilder aus dem Lancia-Archiv. Und da nimmt man natürlich nicht was man kriegen kann, sondern wählt die Petitessen.

  • Denke, ich hab den dritten Mann.
    Fährt net der Kris Rosenberger eine Fulvia …
    http://www.historic-rallye.at/hist/stories/3106/

    Ciao Mario

  • dschungeltier

    bittschön, es ist aber immer noch DIE fulvia, und auf diesem foto sogar eine besonders edle fulvia zagato.

pixel