Der Lexus RC F
Eine Alternative für all jene die vom optischen Einheitsbrei einiger europäischer Hersteller die Nase voll haben.
 

Vorstellung: Lexus RC F

Lexus zeigt in Detroit die F-Version des neuen RC-Coupés. 450 PS aus einem Fünfliter-V8 und ein spezielles Hinterachsdifferenzial sollen den Japaner scharf machen.

18.01.2014 radical mag

Es ist lange her, dass wir an eine Fahrvorstellung eines neuen Lexus-Modells eingeladen wurden. Und meist handelte es sich dabei um irgendwelche Hybridmobile, die zwar sehr sportlich aussahen aber – naja, ihr wisst schon. Nun schieben die Japaner aber ein Auto auf die Bühne der Detroit Motor Show, dass wir schon gerne einmal bewegen würden. Der RC F ist die Sportversion des ebenfalls neuen RC Coupé. Der Viersitzer soll zudem durch den großflächigen Einsatz von Kohlefaser (Dach, Motorhaube, ausfahrbarer Heckspoiler) besonders leicht sein._Lexus-RC-F-innen

Über 450 PS erwartet

Nun, da sind wir skeptisch, denn die Pressemappe nennt nur einen Zielwert: unter 1800 kg. Aber egal, der Wagen hat ja auch einiges zu bieten. So wie erwähnt einen 5-Liter großen V8, der über 450 PS abdrücken soll. Nenndrehzahl 7300 Umdrehungen, maximales Drehmoment 520 Nm. Der Topspeed soll bei elektronisch abgeregelten 270 km/h liegen, wie schnell der Hecktriebler aus dem Stand auf 100 km/h beschleunigen soll wollten uns die Japaner nicht verraten._Lexus-RC-F-vorne

Drei Fahrmodifikationen

Kernstück der Kraftübertragung ist die Achtstufenautomatik und das neuentwickelte Hinterachsdifferenzial. Es verteilt die Drehmomente je nach Fahrsituation auf das entsprechende Hinterrad (Torque Vectoring. Zudem kann der Fahrer zwischen drei Fahrmodi wählen. Die Einstellung «Standard» ist, wer hätte das gedacht, für den Standard-Betrieb. Dann gibt es die Stellung «Slalom», hier soll – gemäß Pressemappe – der Wagen weniger sein und die Lenkung reaktionsschneller ansprechen. Heißt im Umkehrschluss? Ach, lassen wir das. Dann gibt’s noch die Stufe «Track»._Lexus-RC-F-cockpit

Gigantisch großer Kühlergrill

Was gibt es über den Lexus noch zu berichten? Naja, wir denken dass mit der langen Motorhaube, den ausladenden Sportsitzen und einer Gesamtlänge von 470 cm nicht mehr viel Platz für die Fondpassagiere bleibt. Und wir fragen uns, wie viel Zeit man Woche für Woche investieren muss, um diesen gigantischen, schwarzen Kühlergrill sauber zu halten._Lexus-RC-F-auspuff

Gegen den optischen Einheitsbrei

Viel Hirnschmalz hat Lexus offenbar in den Klang des V8-Sportlers investiert. So wurde das Ansaug- und Abgassystem optimiert: Bis etwa 3000/min beherrschen tiefere Frequenzen das kernige Fahrgeräusch, bei Drehzahlen über 6000/min bereichern zunehmend höherfrequente Anteile das Klangspektrum. Sagt Lexus. Und wir würden‘s gerne mal hören. Noch ist unklar wann der RC F bei den Lexus-Händlern zu sehen ist und was er dann kosten wird. Sicher ist, dass auch dieses Modell nicht zu einem Run auf die Händlerschaft führen wird. Aber der Wagen erscheint uns durchaus als Alternative für all jene die vom optischen Einheitsbrei einiger europäischer Hersteller die Nase voll haben.

Vielen Dank an die Kollegen von www.radical-mag.com

pixel