Lexus LF LC Concept Toyota GT 86 Subaru BRZ Hybriantrieb Studie Concept
Der Lexus LF-LC steht auf der gleichen Plattform wie der Toyota GT 86.
 

Wir warten

Lexus kann sich einen leistbaren 2+2-Sitzer vorstellen… na sowas.

17.05.2012 Online Redaktion

Der Toyota GT 86 war ein Weckruf. Die Marke ist aus dem sportlichen Koma aufgewacht. Davon soll auch Lexus profitieren und bekommt auf Basis des Toyota eine Studie spendiert. Den Lexus LF-LC. Denn bei Lexus war der Einstieg in die Sportwelt monetär doch sehr anspruchsvoll. Den IS-F kann man als Good-Will gelten lassen.

Der Lexus LF-LC„>LF-LC zeigt als Studie, wie man sich einen leistbaren viersitzigen Sportler vorstellen könnte, der schon am Luxus-Leben schnuppert. Ein durchgehendes Glasdach sorgt für Raumgefühl, Edelholz, Leder und poliertes Metall für edles Ambiente. Gravierender Unterschied zum Plattform-Bruder GT 86: Hier werkt kein Boxer, sondern ein Hybridsystem mit Heckantrieb.

Lexus LF LC Concept Toyota GT 86 Subaru BRZ Hybriantrieb Studie Concept

Auf der NAIAS in Detroit hat die Studie bereits den „EyesOn Design“-Award abgeräumt – wir hoffen, dass diese Resonanz den Konzern anspornt, den Wagen auch in Serie zu bringen. So oder so dient die Studie als Ausblick auf verschiedene Designelemente, die in Zukunft umgesetzt werden sollen. Der Kühlergrill in Wabenstruktur und die seitliche Silhouette dürften in diese Kategorie fallen.

Die Touchscreen-Oberflächen an der Innenseite der Türen, über die Fensterheber und Außenspiegel gesteuert werden, dürften eher unter die Rubrik Designer-Chichi fallen. Trotzdem nett.

Mehr zum Thema
pixel