Lamborghini Aventador Roadster
 

Hightech Windmaschine

Zwölf Zylinder, dafür kein Dach: der Lamborghini Aventador Roadster.

13.11.2012 radical mag

1300 Aventador wurden seit Sommer 2011 schon verkauft. Da ist es an der Zeit, dem Wagen ein bisserl Schwung einzuhauchen. Und deshalb eröffnet ihm Lamborghini neue Möglichkeiten. Die wichtigste Neuheit beim Roadster ist das zweiteilige, komplett aus Karbonfaser gefertigte Hardtop. Jedes Dachteil wiegt weniger als 6 kg. Die beiden Elemente des Hardtops sind abnehmbar und lassen sich mit wenigen Handgriffen in kurzer Zeit komfortabel im Gepäckfach verstauen. Naja – mal schauen, ob das einer der typischen Aventador-Kunden je machen wird.

Lamborghini Aventador Roadster

Die hintere Dachsäule wurde neu gestaltet. Sie bietet einen integrierten, automatischen Überrollschutz für die Insassen und sorgt für die optimale Belüftung des Zwölfzylinders. Die Motorabdeckung des Roadster ist eine Art „Wirbelsäule“, die flankiert wird von jeweils einem Paar hexagonal geformter Scheiben, die an einen High-Tech-Panzer erinnern. Die Insassen des Aventador Roadster können dann individuell entscheiden, wie intensiv sie ihr Fahrerlebnis genießen wollen: Mit der elektrisch versenkbaren Heckscheibe lässt sich nicht nur die Luftströmung im Fahrzeug beeinflussen, sondern auch das Sounderlebnis der zwölf Zylinder steuern. So sorgt der neue Windabweiser nahezu für Windstille im Auto, selbst bei höherem Tempo. Er sitzt auf dem Frontscheibenrahmen und kann ebenfalls im Gepäckraum verstaut werden.

Ansonsten: 700 PS, in drei Sekunden auf Tempo hundert, 350 km/h Spitze, 300.000 Euro plus MwSt.. Ab sofort bestellbar.

Wir bedanken uns bei den Kollegen von www.radical-mag.com

Mehr zum Thema

Kommentare sind geschlossen.

pixel